ZURÜCK
KRAFTQUELLEN DES ERFOLGS KRAFTQUELLEN DES ERFOLGS

Zufriedenheit oder Frustration - was sind die Auslöser

Welche Gründe zu Frustration oder Zufriedenheit führen, sind für die Lebensmotive Beziehungen, Familie, Status, Rache/Kampf, Schönheit, Essen, Körperliche Aktivitäten und Emotionale Ruhe hier aufgezeigt.

Beziehungsorientierte Menschen suchen die Zugehörigkeit und den Spaß und können an Einsamkeit verzweifeln. Bei geringer Ausprägung wird möglichst viel Ruhe und Zeit für sich selbst gebraucht. Sie mögen keine oberflächlichen und nicht von Herzen kommenden Kontakte.

Familienorientierte Menschen finden absolute Erfüllung in der Liebe und Gemeinsamkeit mit ihren Kindern. Der unerfüllte Familienwunsch und Leere frustriert sie. Gering familienausgeprägte Menschen möchten sich von der Verpflichtung der Fürsorge befreien und empfinden es als frustrierend, wenn sie sich um Kinder kümmern müssen.

Menschen mit hoher Ausprägung im Statusmotiv sind zufrieden, wenn ihnen Privilegien zu teil werden und sie den Menschen oder Dingen überlegen sind. Ungerechtigkeit und Unterlegenheit meiden sie. Für Menschen mit entgegengesetzter Ausprägung ist die Gleichbehandlung wichtig. Sie fühlen sich nicht wohl, wenn sie empor gehoben werden.

Bei hoher Ausprägung im Rache/Kampfmotiv geht nichts über den Triumph eines Sieges, die Bestätigung und den Gewinn, während Ärger, Aggressionen und das Verlieren diesen Menschen schwer im Magen liegen. Bei geringer Ausprägung wünschen sich die Menschen Harmonie und Ausgeglichenheit. Erzwungene Konflikte führen zu Frustration.

Für Schönheitsmotivierte Menschen ist die Erotik, Befriedigung und alles, was mit Schönem in Zusammenhang klingt zufriedenstellend. Sie können über unschöne Dinge, Menschen und zu wenig Sex frustriert sein. Bei geringer Ausprägung darin ist die Tendenz zu weniger Glamour und Sex sehr hoch. Sie fühlen sich unter Druck, oder wenn sie das Gefühl haben ausgenutzt zu werden unwohl.

Essenorientierte Menschen fühlen sich wohl, wenn sie satt sind und reagieren stark negativ auf Hunger. Umgekehrt möchten gering essenorientierte Menschen lediglich den Hunger stillen und meiden Situationen, in denen sie essen müssen.

Körperlich aktive Menschen sind durch Stärke, Fitness und Vitalität zufrieden und fühlen sich wegen Unruhe, Rastlosigkeit oder Schwäche unwohl. Gering körperlich aktive Menschen empfinden es positiv, sich zu entspannen und faul zu sein, unangenehm hingegen körperliche Anstrengungen.

Bei starker Tendenz zu emotionaler Ruhe sind Ruhe und Gelassenheit notwendig fürs Wohlbefinden. Ängste und Sorgen machen sie unglücklich. Wenn die Tendenz gering ist, werden Spannung und das Abenteuer gesucht. Langweilige, träge Situationen frustrieren sie.

Frust Erfolg Zufriedenheit 

MEHR ÜBER KRAFTQUELLEN DES ERFOLGS
Mankau Verlag Unter dem Motto "Bücher, die den Horizont erweitern" veröffentlicht der Mankau Verlag seit dem Jahr 2004 hilfreiche Ratgeber aus den Bereichen Lebenshilfe, Gesundheit und Psychologie.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG