ZURÜCK
LIEBE, SEX UND PARTNERSCHAFT €“ DER PSYCHOCOACHLIEBE, SEX UND PARTNERSCHAFT €“ DER PSYCHOCOACH

Warum Sex so wichtig ist

Wie wichtig Sex einem Menschen ist zeigt sich schon allein darin, dass dafür Regeln gebrochen werden, Geld bezahlt wird, man kilometerweit reist oder in rational völlig unpassenden Situationen dennoch Sex hat. So manche Menschen wurden bereits aus ihrer Familie verstoßen, weil sie darauf nicht verzichten wollten, eine Tatsache die darauf schließen lässt, dass Sex regelrecht lebensnotwendig ist.

Sexualität ist natürlich zum einen ein Lustgewinn, eine körperliche Befriedigung und psychische Zufriedenstellung, aber abgesehen vom mechanischen Teil, auch eine Einigkeit zwischen zwei Menschen, welche noch weit größere psychische Aspekte anspricht. Man spürt sich selbst, durch eine zweite Person und nimmt eine Differenz zur Außenwelt wahr. Gerade in einer Partnerschaft wird aber noch etwas wichtiges beim Sex ausgelöst: Es ist eine Bejahung des Partners. Wer sich intim einem Menschen hingibt, der zeigt diesem, dass er ihn körperlich und in diesem Moment emotional will. Ob dabei auch stets Liebe im Spiel ist, ist eher zweitrangig.

Es ist zweifellos für den Menschen wesentlich weniger von Bedeutung, sich fortzupflanzen. Statistisch betrachtet kommt es im Leben eines Deutschen durchschnittlich zu 6000 Sexualkontakten und gerade mal 1,36 Kinder. Dennoch wirkt auch die Schwangerschaft auf das Sexualleben. Die Berliner Charité konnte bei einer Befragung von über 1000 jungen Müttern feststellen, dass vor dem Eintritt der Schwangerschaft die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs höher war, als während der Schwangerschaft und danach. Immerhin senkte sich die Häufigkeit von 2,4 Mal auf 1,5 Mal pro Woche und es kam zwischenzeitlich zu genereller Abstinenz.

Ein viel höherer Nutzen wird aus der positiven psychischen Wirkungsweise gezogen. Würde man einen Menschen dazu zwingen, nie wieder mit sich selbst oder mit jemand anderem Sex zu haben, würde dies wohl zweifellos als Verzicht empfunden werden. Würde man sich selbst dazu entschließen keinerlei sexuelle Kontakte zu haben und keine Lust mehr darauf verspüren, wäre es wohl ein Empfinden von Leere. Sex spielt also eine existenzielle Rolle im Leben des Menschen. Aus diesem Grund sollte ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität auch behandelt werden. Wenn das Sexualleben gestört ist, kann dies sowohl psychisch, als auch physisch krank machen.

Sex Lust Befriedigung 

MEHR ÜBER LIEBE, SEX UND PARTNERSCHAFT ? DER PSYCHOCOACH
Mankau Verlag Unter dem Motto "Bücher, die den Horizont erweitern" veröffentlicht der Mankau Verlag seit dem Jahr 2004 hilfreiche Ratgeber aus den Bereichen Lebenshilfe, Gesundheit und Psychologie.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG