ZURÜCK
Sinnlichkeit

Sinnliche Wahrnehmung und Erfahrungen

Als Sinnlichkeit bezeichnet man gemeinhin die Hingabe an angenehme Erlebnisse, bei denen man positive Sinneseindrücke erfährt. Sinnlichkeit ist also nur erfahrbar, indem man sich der Wahrnehmung über die Sinne öffnet. Oft wird der Begriff im Zusammenhang mit Erotik gebraucht, ist allerdings von seiner ursprünglichen Bedeutung her nicht allein auf erotische Erlebnisse beschränkt. Wissenschaftlich betrachtet, versteht man unter Sinnlichkeit als Abgrenzung zum Geistigen die Fähigkeit zum Empfangen von Sinnesreizen wie auch die sinnlichen Empfindungen, die mit Gefühlen verbunden sind.

In unserer Gesellschaft gehört die Sinnlichkeit in Verbindung mit Ästhetik und Schönheit zu einem erstrebenswerten Idealbild der Weiblichkeit. Um Aufmerksamkeit und Anerkennung zu erlangen, bemühen viele Frauen sich, dem zu entsprechen, was der allgemeinen Vorstellung von Sinnlichkeit entspricht. Der hiermit verbundene Körperkult treibt mitunter seltsame Blüten bis hin zu Schönheitsoperationen, die von einem Millionenpublikum auf dem Bildschirm verfolgt werden können. Aber auch Männer sind angehalten, etwas für ihren Körper zu tun, um ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden. Nicht zuletzt ist auch der Wellness-Trend auf das Bedürfnis zurück zu führen, mit allen Sinnen zu genießen.

Sinnlichkeit in der Bedeutung von positiven Erlebnissen über die Sinne spielt schon für Kleinkinder eine wichtige Rolle für deren Entwicklung. Noch vor der Sprachentwicklung nehmen Kinder ihre Umwelt über die Sinne wahr. Sinnliche Erfahrungen fördern die Vernetzung von Nervenzellen im Gehirn und sind für die intellektuelle Entwicklung von essentieller Bedeutung. Um Gefahren richtig einschätzen zu lernen, sind unmittelbare sinnliche Erfahrungen viel nachhaltiger als alle Ermahnungen und Belehrungen, die von den Erwachsenen kommen. Kinder, denen es an sinnlichen Erfahrungen fehlt, durchleiden oft emotionale Krisen. Da ihre Sensomotorik sich nicht optimal entwickelt, erleben sie mehr Misserfolge als andere Kinder, da sie als ungeschickt und tollpatschig gelten.

Die Entwicklung der Wahrnehmung mit den Sinnen ist also notwendig, damit der Mensch lernt, Beziehungen zu seiner Umwelt, zum eigenen Körper wie auch zu anderen Menschen aufzubauen. Und auch als Erwachsene sollten wir das Erleben mit allen Sinnen nicht vernachlässigen, um ein glückliches und zufriedenes Leben führen zu können.

SUCHE NACH: Sinnlichkeit Sinne Erfahrungen 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG