ZURÜCK
WEISHEITSZÄHNE

Weisheitszähne machen häufig Ärger

Weisheitszähne stellen sich eher als unliebsame Begleiter heraus. Die vier zusätzlichen Zähne drängen sich an die vier Seiten im Mund und haben dabei nur selten ausreichend Platz. Bei den meisten Menschen ist das Wachstum der Weisheitszähne mit jeder Menge Schmerzen verbunden. In vielen Fällen muss ein Weisheitszahn gezogen werden, um Fehlstellungen des Kiefers zu vermeiden. Weisheitszähne wachsen nicht bei jedem Menschen. Manche Menschen bekommen alle vier Weisheitszähne. Bei wieder anderen wachsen nur einer oder zwei und bei einer weiteren Gruppe wächst gar keiner. In ganz seltenen Fällen ist es schon aufgetreten, dass gleich acht Weisheitszähne gewachsen sind.

Ein Weisheitszahn macht häufig Ärger, weil er im Kiefer stecken bleibt und nicht durchbricht. Im Normalfall wächst ein Weisheitszahn zwischen dem 16. Und dem 40. Lebensjahr. Die menschliche Gesichtsstruktur hat sich in den vergangenen Jahrhunderten stark verändert. Früher stand der Kiefer noch etwas weiter hervor. Da hatten die Weisheitszähne noch ausreichend Platz im Kiefer. Im Laufe der Jahre verkürzte sich der menschliche Kiefer, das Wachstum der Zähne jedoch blieb gleich. Beschwerden, die mit dem Wachstum eines Weisheitszahns zusammenhängen, entstehen immer dann, wenn der Zahn waagerecht oder quer im Kiefer wächst. Auch treten Schmerzen auf, wenn die Weisheitszähne ihre benachbarten Zähne verschieben. Oft rückt der Weisheitszahn seinem Nachbar so nah, dass ein gründliches Zähneputzen nicht mehr möglich ist. Dadurch entstehen Erkrankungen, welche Zahnschmerzen verursachen können.

Weisheitszähne heißen übrigens so, weil sie erst spät durchbrechen. In der Vergangenheit galten ältere Menschen als weise. Wem seine Weisheitszähne Probleme und schmerzen bereiten, der sollte seinen Zahnarzt aufsuchen. Der Weisheitszahn sollte dann schleunigst gezogen werden, um die Stellung des Kiefers nicht unnötig zu gefährden. Ist der Zahn erst einmal gezogen, stellt sich die Normalität im Mund wieder her und die Schmerzen hören auf. Sollte der Weisheitszahn bei einem Menschen den Kiefer nicht nachhaltig beeinträchtigen, muss er natürlich nicht entfernt werden.


Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG