ZURÜCK
SCHWANGERSCHAFTSSYMPTOME

Warum leiden Schwangere oft an quälendem Sodbrennen?

Eine weitere lästige Begleiterscheinung während der Schwangerschaft ist das Sodbrennen. Meistens tritt das quälende Sodbrennen in den letzten Wochen der Schwangerschaft auf und macht vielen Frauen so das Leben bzw. das Essen schwer. Doch was ist eigentlich schuld an diesem Sodbrennen? Hierfür eindeutig verantwortlich ist das Progesteron. Dieses Hormon regelt die Muskelentspannung in der Gebärmutter. Durch das Ausschütten des Hormons Progesteron wird also verhindert, das die Schwangere vorzeitig Wehen bekommt. Leider wirkt sich dieses "Entspannungshormon" nicht nur auf die Gebärmutter aus. Auch der Harntrakt und der Verdauungstrakt sind hiervon betroffen. Häufiger Harndrang sowie Sodbrennen können die Folge sein. Zwischen Speiseröhre und Magen befindet sich ein Schließmuskel, der verhindert, dass die zerkaute und geschluckte Nahrung wieder vom Magen in die Speiseröhre gelangt. Durch das Hormon Progesteron wird jedoch der Schließmuskel entspannt und die Magensäure kann ungehindert in die Speiseröhre gelangen.
Je größer dann auch noch das Kind im Bauch der Mutter wird, kann es passieren, dass es auf deren Magen drückt. Dies fördert dann ebenfalls, dass sich die Magensäure ihren Weg in die Speiseröhre sucht.
Wer gezielt etwas gegen sein Sodbrennen in der Schwangerschaft unternehmen möchte, sollte am Tag mehrere kleinere Mahlzeiten einnehmen. Auch sollten die Nahrungsmittel gut gekaut in den Magen gelangen. Somit gestaltet sich die Verdauung für den Körper einfacher. Auf Lebensmittel, die die Magensäureproduktion anregen, sollte generell während der Schwangerschaft verzichtet werden. Hierzu zählen alle Früchte, die sauer sind sowie Zwiebeln, Kaffee, Essig, fettiges und / oder übermäßig gewürztes Essen. Auch sollte die Schokolade vom Speiseplan gestrichen werden.
Hat es einen dann doch mal erwischt, kann man einige Hausmittel zur Linderung ausprobieren.
Bei nächtlichem Sodbrennen ist es wichtig, den Oberkörper der Schwangeren höher zu lagern. Warmer Fencheltee sollte in kleinen Schlucken getrunken werden. Fenchel beruhigt den Magen und lindert somit die Beschwerden.
Geschälte Mandeln, Haferflocken, Reiswaffeln und Vollkornbrot gelten als Magensäure neutralisierend und können ebenfalls Erleichterung in Sachen Sodbrennen bringen.
Schwindet das Sodbrennen nicht, sollte dieses bei dem nächsten Besuch beim Frauenarzt unbedingt angesprochen werden.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG