ZURÜCK
Schwangerschaft

Schwangerschaftsübelkeit lindern

Es wird geschätzt, dass rund ¾ aller werdenden Mütter unter Schwangerschaftsübelkeit leiden. Bei einigen ist die Übelkeit am Morgen besonders stark, anderen wiederum ist es den ganzen Tag übel. Woher die Schwangerschaftsübelkeit kommt, ist bislang noch nicht zu 100 % sicher, vermutet wird, dass der höhere Östrogengehalt den Geruchssinn empfindlicher macht. Ebenso kann Stress ein Auslöser dafür sein. Die Schwangerschaftsübelkeit gibt sich meist nach 3 Monaten und ist grundsätzlich harmlos. Sollte jedoch ein Flüssigkeitsverlust, durch Erbrechen hervorgerufen werden, muss diese Flüssigkeit mittels Infusionen zugeführt werden.

Einige Regeln und Hausmittel helfen dabei, die morgendliche Übelkeit in den Griff zu bekommen. Vor dem Aufstehen sollte man etwas Leichtes und Trockenes zu sich nehmen. Eine Scheibe Knäckebrot oder Kekse kann man sich schon am Vorabend auf den Nachttisch legen. Mit dem Aufstehen soll man 20 bis 30 Minuten warten. Hilfreich ist es auch, wenn man tagsüber kleinere Mahlzeiten, diese dafür öfter, zu sich nimmt. Die Flüssigkeitszufuhr ist in der Schwangerschaft besonders wichtig. Ideal geeignet sind Tees, Wasser oder Fruchtsäfte. Die werdende Mutter wird herausfinden, was der Magen behalten kann.

Gleich wichtig wie die Flüssigkeitszufuhr ist eine ausgewogene Ernährung, Eiweiß und Kohlehydrate sind wichtig. Diese sollten zusammen in einer Mahlzeit vorkommen. Ein Ei auf einer Scheibe Toastbrot ist ein wahrer Energiespender. Verschimmernd auf die Schwangerschaftsübelkeit wirkt ein niedriger Blutzuckerspiegel. Ein Tee sollte daher immer mit Honig oder Zucker gesüßt werden. Oft reagiert der Magen negativ auf warme Getränke oder Speisen. Das ist kein Problem, denn der Körper braucht Energie, egal ob kalt oder warm. Ingwer hilft nicht nur bei Reisekrankheit, sondern auch bei Übelkeit in der Schwangerschaft. Den Tee, den man selbst herstellen kann, trinkt man in kleinen Schlucken über den Tag verteilt. Ebenfalls hilft kandierter Ingwer. Der Körper bekommt durch den Zucker die notwendige Energie, Ingwer verringert die Übelkeit. Der kandierte Ingwer sollte langsam gegessen und gut gekaut werden.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG