ZURÜCK
Schwangerschaftstests

Schwanger oder nicht, das ist jetzt die Frage - der Schwangerschaftstest


Die ersten eindeutigen Anzeichen für eine Schwangerschaft ist das Ausbleiben der monatlichen Regelblutung, die morgendliche Übelkeit oder auch ein eindeutiges Ziehen im Busen. Doch kann auch anstelle der Regelblutung nur eine sogenannte Schmierblutung auftreten, das Ziehen im Busen kann für die Frau "normal" sein und gehört zu den monatlichen Beschwerden ganz einfach hinzu.
Doch wer jetzt tatsächlich feststellen möchte, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht, kann dies ganz einfach mittels eines Schwangerschaftstests erfahren. Die Schwangerschaft selbst lässt sich im Blut und im Urin feststellen. Der Schwangerschaftstest, der durch Blut nachgewiesen wird, wird von einem Arzt durchgeführt. Doch geht es auch einfacher, direkt zu Hause. Hierfür benötigt man einen Schwangerschafts-Urin-Test. Diesen kann man bereits für kleines Geld in der Apotheke, dem Supermarkt oder im Drogeriemarkt erhalten.
Beide Tests können das Schwangerschaftshormon HCG nachweisen. HCG wird nämlich nur während der Schwangerschaft im Körper der Frau produziert. Der Bluttest kann dieses Hormon bereits nach sechs oder neun Tagen nach der Befruchtung der Eizelle feststellen. Der Urintest etwa erst nach vierzehn Tagen.
Somit kann die Schwangerschaft ganz leicht nachgewiesen werden. Doch wie funktioniert eigentlich der einfache Urin-Test für zu Hause? Diese Frage ist ganz schnell und einfach beantwortet. Für diese Art des Schwangerschaftstests benötigt man den Urin der Frau, vorzugsweise den Morgenurin. Diesen fängt man in einem Behältnis auf. Jetzt hält man den Teststreifen oder das Teststäbchen in den aufgefangenen Urin. Je nach dem, von welchem Hersteller der Schwangerschaftstest ist, sieht man, bei Vorliegen einer Schwangerschaft, in einem Fenster auf dem Teststreifen ein Pluszeichen oder ein Fenster verfärbt sich eindeutig. Für das Ablesen des Teststreifens sollte in jedem Falle die Gebrauchsanweisung des Schwangerschaftstests gelesen werden.
Ist das Ergebnis positiv, sollte umgehend ein Frauenarzt aufgesucht werden. Dieser untersucht dann nochmals das Blut oder den Urin und wird eine Untersuchung mit dem Ultraschall durchführen.
Bei der Ultraschalluntersuchung kann der Arzt genau sehen, ob eine Schwangerschaft vorliegt und in der wievielten Woche sich die Schwangere bereits befindet.
Fällt das Testergebnis bei dem Urintest negativ aus, die Frau aber an eindeutigen Zeichen wie zum Beispiel Übelkeit, Ausbleiben der Regel, leidet, sollte in jedem Falle nach ein paar Tagen der Urin-Test wiederholt werden. Bei dem ersten Test könnte die Möglichkeit bestehen, dass dieser zu früh durchgeführt wurde und das Hormon HCG noch nicht in ausreichender Menge vom Körper gebildet wurde.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG