ZURÜCK
SCHNARCHEN

Schnarchen und Sägen - das nächtliche Leiden

Viele Paare kennen das Problem, einer von beiden schnarcht in der Nacht so laut, dass der andere Partner nicht mehr schlafen kann. Entnervt zieht dieser dann aus dem Schlafzimmer aus und flüchtet ins Gästebett oder auf die Couch. Doch ist auch hier an eine erholsame Nacht nicht wirklich zu denken. Doch was kann man effektiv gegen das Schnarchen unternehmen und warum schnarcht man überhaupt?
Das Schnarchen selbst ist erst einmal keine schwere Erkrankung. Doch kann das Schnarchen selbst zu einem Problem werden. Die lauten, sägenden Geräusche können der eigenen Gesundheit schaden, aber auch die nächtliche Beziehung sehr belasten. Dabei Schnarchen nicht nur die Männer, auch Frauen beteiligen sich an der Waldarbeit zu später Stunde. Jedoch beträgt der Anteil schnarchender Frauen etwa 40 Prozent und der Anteil der Männer liegt bei etwa 60 Prozent. Schnarchen ist genauer betrachtet ein Problem, welches sich im Erwachsenenalter einstellt. Kinder schnarchen selten, es sei denn sie leiden an einer Erkrankung der Atemwege wie beispielsweise Polypen.
Häufig liegt das nächtliche Schnarchen an sogenannten Blockaden, die sich in den Atemwegen befinden. Über Tag behindern diese Blockaden das Atmen nicht. Jedoch legt man sich dann zur Ruhe, stören diese Blockaden und der Betroffene atmet dann mit offenem Mund. Dies geschieht nur, wenn der Körper sich im Schlaf total entspannen kann und man selbst keine wirkliche bewusste Kontrolle mehr über die Atmung und den Mund hat. Atmet man jetzt durch den Mund ein, kann sich das Zäpfchen im Gaumen durch die Luft bewegen. So kann es munter hin und her schwingen und den Schnarchton erzeugen.
Für den schlafenden Partner ein sehr störendes Geräusch, aber auch für den Betroffenen selbst sehr unangenehm, da er selbst auch im Schlaf gestört wird. Auch können häufige Infektionen im Rachenraum durch das Schnarchen ausgelöst werden. Somit ist nicht nur der Partner am nächsten Morgen unausgeschlafen.
Jedoch können kleine Tricks helfen, das Schnarchen zu reduzieren oder gar ganz zu vermeiden. Meistens kann schon ein Wechsel der Schlafposition das Schnarchen unterbrechen. Zusätzlich können Schnarchspangen oder -schienen sehr hilfreich sein. Sie erzielen in der Nacht eine gute Wirkung. Halten die Beschwerden jedoch an sollte umgehend ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufgesucht werden. Die kann dann den genauen Grund des Schnarchens herausfinden und Abhilfe verschaffen.

SUCHE NACH: Schnarchen Atem Schlaf 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG