ZURÜCK
ÄNGSTEÄNGSTE

Phobien - Angstzustände, die den Atem rauben


Für Außenstehende ist die Angst vor ganz bestimmten Situationen, Gegenständen oder Tieren oftmals nicht nachvollziehbar oder gar übertrieben, doch können die Personen, die unter ihnen leiden oftmals nicht alleine gegen ihre Angst angehen. Diese Art der Angst, auch Phobie genannt, gehört zu den Arten der Neurosen.
Einige Phobien werden im Alltag oftmals kaum bemerkt. So ist die Angst vor Spinnen oder Mäusen nicht immer allgegenwärtig und engt den Menschen, der unter dieser Art der Angst leidet im alltäglichen Leben nicht ein. Sie ist nur präsent, wenn zum Beispiel eine Spinne unerwartet auftaucht. Anders hingegen verhält es sich bei Phobien, die zum Beispiel bei geschlossenen Räumen oder bei Menschenansammlungen auftreten. Diese Art der Angst kann den normalen Alltag einer Person schon ungemein einschränken. Die Betroffenen einer Phobie sind im Alltag meistens damit beschäftigt, die Angst auslösenden Situationen zu vermeiden. Doch reicht bei einer ausgeprägten Phobie bereits, der bloße Gedanke an die Situation aus um die Angst selber auszulösen. Werden die Personen dann selbst mit der Situation oder dem Tier oder Gegenstand konfrontiert, können Panikattacken die Folge sein. Im Kindesalter sind ausgeprägte Phobien eher selten der Fall, meistens entwickeln sie sich im Erwachsenenalter.
Die am häufigsten auftretende Form der Phobien sind die Klaustrophobie (geschlossene Räume), die Agoraphobie (Platzangst) sowie die Akrophobie (Höhenangst). Hinzu kommen noch Ängste vor bestimmten Tieren wie zum Beispiel Spinnen, Mäusen, Schlangen, Insekten oder aber auch Hunden und Katzen sowie die Angst vor dem Fliegen.
Die Ursachen können neben einer erblichen Vorbelastung auch ungelöste Konflikte sein. Auch tragen Verlusterlebnisse in der Kindheit oder Jugendzeit zu einer Phobie bei. Diese Art der Probleme kann dann umgelenkt werden auf eine Phobie.
Betroffene, die unter Angstzuständen leiden, sollten einmal einen Spezialisten aufsuchen, in den meisten Fällen kann eine Phobie behandelt und gemildert werden. Denn oftmals neigen Menschen die unter einer Phobie leiden dazu sich einzuigeln. Dies führt dann wiederum dazu, dass die sozialen Kontakte abbrechen. Doch soweit sollte es nicht kommen.


Phobien Angst Panik 

MEHR ÜBER ÄNGSTE
Partner von fitgesundschoen.de Wie bekämpfe ich Liebeskummer? Wie motiviere ich mich zur Diät? Das Portal der Psyche bietet lebensnahe Tipps und unterhaltsame Lektüre.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG