ZURÜCK
Gelenke

Kinesio-Tapes - eine zweite Hautschicht

Die Kinesio-Tapes wurden in den 1970er Jahren in Japan erfunden. Der Chiropraktiker Kenzo Kase experimentierte mit verschiedenen Techniken von Tapes, so entstanden die Kinesio-Tapes. Diese Tapes bestehen aus Baumwolle und einer Kleberschicht, die hautverträglich ist, daher zeigen auch empfindliche Personen keine allergische Reaktion, wenn sie die Tapes verwenden. Durch die Körperwärme wird eine Acrylschicht erwärmt. Vor dem Aufbringen des Kinesio-Tapes sollte die Haut enthaart und fettfrei sein. Nur so kann das Pflaster auch richtig haften. Gut angebracht verrutscht es auch nicht bei sportlicher Betätigung.

Das Tape ist dehnbar und fühlt sich wie eine zweite Hautschicht an, ohne dass jedoch der Träger in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist. Dadurch, dass es gut haftet, wird das Bindegewebe bei jeder Bewegung leicht angehoben. Das wiederum aktiviert den Lymphfluss und die Durchblutung. Durch das Tragen der Kinesio-Tapes werden Schmerzen gelindert. Die Kinesio-Tapes können bei vielen Beschwerden angewendet werden. Bei Problemen mit Gelenken und Muskeln, doch auch bei Kopfschmerzen und Migräne helfen die Tapes. Vorbeugend werden sie eingesetzt, um Gelenke zu stabilisieren, sodass Verletzungen großteils vermieden werden. Bei offenen Wunden oder sonstigen Entzündungen der Haut sollten die Tapes nicht angewendet werden, das gleiche gilt in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten.

Die Tapes sind in verschiedenen Farben erhältlich, da sie sich nach der chinesischen Farbenlehre richten. Viele Anwender glauben an die Wirkung der Farben, Therapeuten sind jedoch der Meinung, dass die Farbe keinen Einfluss auf die Wirkung der Kinesio-Tapes hat. Es ist also reine Geschmackssache, welche Farbe Tape man verwendet. Beim Aufbringen des Tapes muss man erst die Länge abmessen, danach abschneiden und die Ecken abrunden. Aufgebracht wird das Tape unter Zug, danach wird es warm gerieben. Vorsicht ist geboten, denn die Klebefläche darf nicht mit den Fingern berührt werden. Nach dem Anbringen muss man mindestens 30 Minuten auf Anstrengungen verzichten, denn nur so kann sich die Klebewirkung entfalten.

SUCHE NACH: Gelenke Kinesio-Tapes Schmerzen 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG