ZURÜCK
ENTBINDUNG

Es geht los, die Wehen

Die wahre Horrorvorstellung für viele werdende Eltern ist die Tatsache, dass sie für die Geburt vielleicht zu spät im Krankenhaus ankommen könnten und vielleicht im Taxi oder Auto entbinden müssten. Gerade Erstgebärende sind hiervon betroffen.
Doch stellt dieses eher die Ausnahme dar und der überwiegende Teil der schwangeren Frauen schafft es in die Geburtsklinik. Doch wann ist denn der richtige Zeitpunk, um mit Wehen in das Krankenhaus zu fahren. Was sind richtige Geburtswehen und was sind vielleicht nur Senkwehen, die nach ein paar Stunden wieder verschwinden?

Generell sollte jede Frau, die schwanger ist und sich bei der Wehentätigkeit unsicher ist vorsichtshalber die Geburtsklinik aufsuchen. Lieber fährt man einmal zu viel in die Klinik, als hinterher im Auto zu entbinden. In der Klinik kann sich dann die Hebamme vom Gesundheitszustand des ungeborenen Babys sowie von dem der werdenden Mutter machen. Waren es dann nur Senkwehen kann die werdende Mutter wieder nach Hause entlassen werden.

Bei vielen Geburtskliniken hat man auch die Möglichkeit, sich bereits einige Wochen vor der Entbindung anzumelden. Hier kann man dann mit der diensthabenden Hebamme bereits einige noch offene Fragen klären. Unsicherheiten die Geburt betreffend können somit ausgeräumt werden.

In jedem Falle sollte man sich die direkte Durchwahl zum Kreißsaal geben lassen. Hier kann man dann im Zweifel anrufen und die Tätigkeit der Wehen kurz beschreiben. Erfahrene Hebammen können meistens bereits am Telefon erste Ratschläge und Auskünfte geben.

Jedoch unterscheiden sich die Geburtswehen von den Senkwehen entscheidend. Die Abstände zwischen den Senkwehen sind größer und kann man sich auch noch während der Senkwehen gut mit dem Partner unterhalten. Hingegen ist dies bei den Geburtswehen nur noch schlecht bis überhaupt nicht mehr machbar. Auch kommen die Geburtswehen in immer regelmäßigeren Abständen. Ein weiteres eindeutiges Zeichen, dass es sich um Geburtswehen handelt, der Darm fängt an, sich zu entleeren. So kann es auch zu einem leichten Durchfall kommen.

In jedem Falle sind die Eröffnungs- und Geburtswehen wesentlich stärker als die Senkwehen und dauern bis zu einer Minute an. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und sich die Abstände genau zu notieren. Wichtig ist auch, dass die Frau sich jetzt nicht verkrampft, bei Fragen und Zweifeln kann jetzt in der Geburtsklinik im Kreißsaal angerufen werden.

Kommen die Wehen bei der Erstgebärenden in einem Abstand von zehn Minuten, sollte in jedem Falle die Geburtsklinik aufgesucht werden.

SUCHE NACH: Wehen Entbindung Schmerzen 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG