ZURÜCK
Entschlackung

Entschlackungsmassage - Lymphbahnen aktivieren

Der Körper wird ständig mit Giften und schädlichen Stoffen konfrontiert, die sich im Gewebe ablagern. Sie sammeln sich im Bindegewebe und in den Lymphdrüsen. Schlacken können sich aber auch nach einer Operation bilden. Sie können Beschwerden auslösen. Diese Wasseransammlungen müssen aus dem Körper entfernt werden. Mit einer Entschlackungsmassage ist das möglich. Durch die Massage werden nicht nur die Giftstoffe aus dem Körper massiert, sondern auch der Stoffwechsel angeregt. Das Bindegewebe wird gestärkt, daher wird die Entschlackungsmassage auch in Kosmetikstudios gegen Cellulite angeboten.

Durch bestimmte Massagegriffe kann die Schlacke aus dem Körper geleitet werden. Oft wird die Entschlackungsmassage mit einer anderen Massage kombiniert, um den Effekt zu verstärken. Damit das Wasser abfließen kann, werden die Lymphbahnen massiert. Der Therapeut streicht diese leicht. Die Massage kann an einzelnen Körperteilen oder am ganzen Körper vorgenommen werden. Oft werden Öle, Lebensmittel oder Essenzen eingesetzt, um den Vorgang zu beschleunigen. Hauptsächlich kommen Honig, Äpfel, Algen oder Birkenöl zum Einsatz. Der Masseur streicht bei der Entschlackungsmassage über die Lymphbahnen. Diese werden dadurch geöffnet, Lymphflüssigkeit kann abgeleitet werden. Um die Massage effektiver zu machen, kann man vorher eine Bürstenmassage durchführen lassen. Eine Entschlackungsmassage dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

Bei einigen Massageformen werden technische Hilfsmittel verwendet. Das kann ein Massagehandschuh oder eine Bürste sein. Eine gute Entschlackungsmassage wird immer auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst. Möchte man den gesamten Körper entschlacken lassen, ist eine Ganzkörpermassage ideal. Leidet man durch Krankheit oder nach einer Operation an einem Lymphstau an einem bestimmten Körperteil, wird sich der Masseur mit diesem intensiv beschäftigen. Unterstützend kann man den Körper von innen entschlacken. Tees aus Ackerschachtelhalm, Stiefmütterchen oder Löwenzahn helfen bei der Entschlackung. Wichtig ist auch, dass man viel trinkt. Durch eine hohe Flüssigkeitszufuhr können Giftstoffe leichter aus dem Körper gespült werden. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung verhindert, dass der Körper nach einer Entschlackungsmassage gleich wieder verschlackt.


0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG