ZURÜCK
Arzt

Chiropraktiker - gezielte Handgriffe

Ein Chiropraktiker ist ein Arzt mit einer Zusatzausbildung. Er sorgt mit unterschiedlichen Griffen, die Beweglichkeit eines Patienten wieder herzustellen. Um als Chiropraktiker arbeiten zu können, muss erst ein abgeschlossenes Medizinstudium vorliegen. Danach spezialisiert sich der Arzt auf das Gebiet der Chiropraktik. Der Name Chiropraktik setzt sich aus den griechischen Worten für Hand und Tätigkeit zusammen. Das umschreibt die Arbeit des Chiropraktikers ziemlich genau, denn allein durch einzelne Handgriffe, stellt er die Beweglichkeit des Patienten wieder her. Eingeklemmte Nerven oder verrenkte Gelenke werden mit gezielten Handgriffen wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht.

Die Chirotherapie, also die Behandlung durch einen Chiropraktiker, darf nur von Heilpraktikern und Ärzten durchgeführt werden, die eine entsprechende Zusatzausbildung genossen haben. Ein Physiotherapeut, der eine Weiterbildung im Bereich der manuellen Therapie, die ein Teilgebiet der Chiropraktik ist, absolviert haben, dürfen keine Eingriffe an der Wirbelsäule vornehmen, wohl aber mobilisierend arbeiten. Das Aufgabengebiet eines Chiropraktikers ist weitreichend. Die Behandlung von Beschwerden im Gelenks- und Muskelbereich gehören zu seinen Hauptaufgaben. Durch die Behandlung können Kopfschmerzen, die durch Verspannungen entstehen, behandelt werden.

Wie bei jedem Arzt beginnt auch die Behandlung bei einem Chiropraktiker mit einem ausführlichen Gespräch. In diesem befragt der Arzt den Patienten über seine Beschwerden und Krankheiten. Dieses Gespräch wird Anamnese genannt. Danach untersucht der Chiropraktiker den Patienten manuell. Er bewegt die Gelenke, tastet die Muskeln ab und merkt so, wo das Problem liegt. Der Arzt bewegt die Gelenke und schiebt sie vorsichtig wieder an ihre ursprüngliche Stelle zurück. Das kann mit einem unangenehmen knackenden Geräusch einhergehen, aber genau das ist das Zeichen, dass die Behandlung auch erfolgreich verlaufen ist. Oft ist es notwendig, dass der Patient zu Hause verschiedene Übungen durchführt, um die Behandlung dauerhaft erfolgreich zu machen. Diese Übungen werden dem Patienten vom Chiropraktiker gezeigt. Ein Chiropraktiker arbeitet entweder selbstständig in seiner eigenen Praxis oder als Angestellter in einem Therapiezentrum.




Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG