ZURÜCK
Brust

Brustschmerzen natürlich behandeln

Frauen in den Wechseljahren haben oft mit Schmerzen und Spannungen in der Brust zu kämpfen. Das ist auf die hormonellen Hochs und Tiefs zurückzuführen. Es kann auch sein, dass man beim Abtasten der Brust knotige Verhärtungen spürt. Meist sind diese nicht gefährlich und verschwinden nach der Menopause einfach wieder. Es ist aber zu beachten, dass auch das Risiko für Brustkrebs im Alter steigt. Regelmäßige Untersuchungen bei einem Arzt in Form einer Mammographie und monatliches Abtasten in Eigenregie sind daher angebracht. Frauen im Alter zwischen 50-69 Jahren werden in Deutschland alle zwei Jahre dazu aufgefordert, eine Mammographie durchführen zu lassen. Dies empfiehlt sich, um frühzeitig Veränderungen im Brustgewebe zu bemerken.

Schmerzen und Spannungen, die besonders stark sind, oder wenn Knötchen und Verhärtungen auffallen, sollten immer von einem Arzt untersucht werden.

Mit Mönchspfeffer können Spannungen und Schmerzen in den Brüsten gelindert werden. In den Wechseljahren kommt es auch häufig zu Unregelmäßigkeiten des Zyklus. Dies ist generell völlig normal, wird aber ebenfalls durch Mönchspfeffer etwas reguliert. Dies ist auf die regulierende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel zurückzuführen. In der Apotheke sind Tabletten, Kapseln oder Tropfen erhältlich, die eingenommen werden können. Auch ein Teeaufguss wäre möglich, ist allerdings nicht so sehr zu empfehlen, denn einige Inhaltsstoffe können sich nur schlecht im Wasser lösen und die Dosierung schlägt daher fehl. Es empfiehlt sich, die Präparate längerfristig einzunehmen, denn häufig kommt es zum erneuten Auftreten der Beschwerden, wenn die Medikation unterbrochen wird. Hin und wieder zu beobachten, ob die Beschwerden auch weg bleiben, wenn man Mönchspfeffer-Präparate absetzt, ist allerdings dennoch sinnvoll. Vor einer Selbstmedikation ist es ratsam, Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten.

Brustbeschwerden werden auch traditionell mit Wolfstrapp behandelt, obgleich bislang wissenschaftliche Belege über die Wirkungsweise noch ausstehen. Bei einer Schilddrüsen-Fehlfunktion hat sich Wolfstrapp allerdings bewährt. Da Schmerzen in den Brüsten auch ab und an mit einer Schilddrüsen-Fehlfunktion zusammenhängen können, ist die Behandlung womöglich hilfreich. In der Apotheke sind Tropfen und Tabletten erhältlich.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG