ZURÜCK
Bauchweh

Blähbauch und Völlegefühl - Fenchel hilft

Die verdauungsfördernde Wirkung von Fenchel wurde bereits im Altertum geschätzt, und heute noch ist Fenchel zusammen mit Kümmel und Anis ein beliebtes Mittel bei Darm- und Magenbeschwerden sowie bei Blähungen. Außerdem ist Fenchel aber auch ein gesundes und schmackhaftes Gemüse.

In früheren Zeiten war Fenchel eines der am häufigsten verordneten Frauenmittel: Er regt bei stillenden Müttern den Milchfluss an, stärkt die Nerven und wirkt besänftigend. Ebenso lindert die Pflanze Blutungsbeschwerden und wirkt stimulierend auf den Zyklus der Frau, weshalb sie auch als "Frauenfenchel" bezeichnete. Ebenso nimmt Fenchel in der Kinderheilkunde einen wichtigen Platz ein; man verabreicht ihn an Babys und Kleinkinder, um den Magen- und Darmtrakt zu beruhigen und die Entwicklung von Gasen zu normalisieren.

Dieselbe Wirkung übt er bei Erwachsenen aus. Fenchel lindert Verdauungsbeschwerden und Blähungen, indem er Krämpfe löst, die Magen- und Darmtätigkeit stimuliert und den Abgang von Gasen anregt. Daneben hat Fenchel eine keimtötende und schleimlösende Wirkung, er beruhigt die Nerven und sorgt für eine angenehme Müdigkeit. Verwendet werden vor allem die Fenchelsamen. Damit sie ihre Heilwirkungen voll entfalten können, zerstößt man sie vor der Anwendung leicht mit dem Mörser. Aus den Fenchelknollen lassen sich in der Küche schmackhafte und an Vitaminen und Mineralstoffen reichhaltige Gerichte zubereiten.

Als Heilmittel wird vor allem Fencheltee genutzt. Die Samen der Pflanze sind in Apotheken, Reformhäusern und Bioläden erhältlich. Pro Tasse übergießt man für die Teezubereitung ein bis zwei Teelöffel der leicht angequetschten Samen mit kochendem Wasser. Bevor man ihn abseiht, lässt man den Tee etwa zehn Minuten abgedeckt ziehen. Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten sollten Erwachsene bei der Neigung zu Blähungen jeweils eine Tasse des Tees zu sich nehmen. Für Babys reicht ein TL der Samen pro Tasssenportion.

Fenchel ist ebenfalls geeignet, um die Atemwege und Schleimhäute bei Erkältungskrankheiten zu beruhigen. In diesem Fall wendet man ihn als Dampfbad an, indem man etwa 20 Tropfen Fenchelöl in heißes Wasser gibt und die Dämpfe etwa zehn Minuten lang inhaliert.




Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG