ZURÜCK
BAUCHSCHMERZEN

BAUCHSCHMERZEN

Bauchschmerzen - natürlich lindern

Wer gerne fett und umfangreich speist, sollte sich auf Bauchschmerzen gefasst machen. Es gibt jedoch eine Reihe Kräutertees, die die Beschwerden lindern können. Auch bei Darmerkrankungen können Heilpflanzen helfen. Allerdings sollte man stets bedenken, dass Selbstmedikation gefährlich ist, wenn man die Ursachen der Erkrankung nicht kennt, daher sollte man im Zweifelsfall lieber einen Arzt aufsuchen.

Sollten zusätzliche Beschwerden auftreten wie Schüttelfrost, Schwindelanfälle oder Koliken und Fieber oder sollten die Magenschmerzen länger als 12 Stunden anhalten, sollte man auf jeden Fall ärzliche Hilfe suchen.

Insbesondere für Schwangere und Kinder ist bei Bauchschmerzen Anistee geeignet. Er hat einen süßeren Geschmack, als Fenchel oder Kümmel und hat eine ähnliche Wirkung auf das Verdauungsssystem, kann z. B. Krämpfe lösen und Hefepilze und Bakterien disziplinieren. Oft findet man im Handel Tees mit Anis, Kümmel und Fenchel in einem. Reines Anisöl ist aber auch gut einsetzbar.

Die Bittere Schleifenblume vermag Entzündungen zu hemmen und fördert die Verdauung. In erster Linie findet man diese Heilpflanze in der Apotheke, in Kombipräparaten, z. B. "Iberogast". Damit werden die Verdauungsfunktionen angeregt und lästige Blähungen und Krämpfe reduziert und gemildert.

Wenn man Kamillentee mit einigen Tropfen ätherischen Öls oder Pflanzenextrakts versetzt, hat der Tee eine stärkere krampflösende Wirkung und hilft bei akuten Magenschmerzen. Man kann pro Tag bis zu 5 Tassen Kamillentee zu sich nehmen, da diese Pflanze gut verträglich ist.

In europäischen Ländern benutzt man bei Magenbeschwerden solche Pflanzen wie Anis, Fenchel und Kümmel. Ayurvedische Rezepte empfehlen in solchen Fällen Koriander. Die Samen und das Kraut dieser Heilpflanze enthalten wertvolle Wirkstoffe, die die Verdauungsfunktionen unterstützen. Bei leichten Magen-Darm-Verstimmungen kann man auf Koriandertee zurückgreifen. Vor allem dann, wenn die Ursache der Beschwerden in einer zu üppigen Mahlzeit liegt. Koriander unterdrückt die schädliche Wirkung von Pilzen und Bakterien und stimuliert die Verdauung. Während der Schwangerschaft sollte man Koriander nicht nehmen.

Bauchschmerzen Magen Naturheilmittel 

MEHR ÜBER BAUCHSCHMERZEN

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG