ZURÜCK
BEERENBEEREN

Unbehandelt wertvoll der Geschmack einer reifen Brombeere

Die Brombeere ist in unseren Wäldern als Wildwuchs, aber auch in den Gärten als Obstart zu finden. Die Ranken dieser zu den Rosengewächsen zählenden Kletterpflanze werden bis zu drei Meter lang. Die Brombeere blüht zwischen Mai und August. Die Früchte und Blätter werden schon lange Zeit zur Heilung vieler Krankheiten eingesetzt. Die Beeren selbst lassen sich aber auch zu köstlichen Gelees, Marmeladen oder Kuchen verarbeiten oder einfach frisch vom Strauch essen.

Als Heilpflanze wird die Brombeere vor allem bei Durchfällen oder Darmkatarrhen eingesetzt. Auch Erkältungen, Grippe, Schnupfen oder Husten lindert ein Brombeerblättertee. Wer an Hautausschlägen leidet, kann einen Badezusatz aus Brombeerblättern herstellen. Auch Gurgeln hilft bei Zahnfleischbluten oder Schleimhautentzündungen.

Um einen Tee gegen Durchfall herzustellen, nimmt man zwei Teelöffel Brombeerblätter und übergießt diese mit etwa 250 ml kochendem Wasser. Den Sud 10 Minuten ziehen und absieben.

Bei allgemeinen Magenbeschwerden mischt man 40 g Brombeerblätter mit 20 g Pfefferminzblättern und 20 g Kamillenblüten. Auch diese werden mit ca. 250 ml kochendem Wasser übergossen und mindestens 10 Minuten stehen gelassen.

Aber auch in der Küche ist die Brombeere gern gesehen. Neben Marmeladen und Gelees lassen sich auch leckere Liköre herstellen. Dazu kocht man 1 kg Brombeeren mit 1 Liter Wasser kurz auf und lässt den Sud dann über Nacht stehen. Am folgenden Tag alles durch ein Tuch seihen, den aufgefangenen Saft mit 600 g Zucker aufkochen, leicht abkühlen lassen und zum Schluss eine Flasche Cognac hinzu. Zum Wohl!

Wer seine Familie mit einem zarten Nachtisch verwöhnen möchte, der wird mit diesem Brombeer-Schnee sicher gut ankommen. Streichen Sie dazu 450 g Brombeeren durch ein Sieb, das Fruchtmus für ca. zwei Stunden einfrieren. Ist das Mus kristallisiert, fertigt man einen Eischnee aus zwei Eiweiß und rührt 50 g Zucker unter. Zum Schluss 300 ml Crème double aufschlagen, Eischnee zugeben. Das gefrorene Fruchtmus zerstoßen und schnell unter die Creme rühren, sodass ein Marmoreffekt entsteht. Den fertigen Schnee sofort servieren.

Brombeere Obst Vitamine 

MEHR ÜBER BEEREN

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG