ZURÜCK
TOMATEN

Sonnengeschmack - Getrocknete Tomaten

Getrocknete Tomaten zeichnen sich durch ein ganz besonders feines und würziges Aroma aus. Tomaten sind im Übrigen äußerst gesund und laut neuester Erkenntnisse enthalten sie Lycopin, welches wirksam sein soll gegen Krebs. Erstaunlicherweise enthalten vor allem getrocknete Tomaten diesen wertvollen Inhaltsstoff. Man erhält getrocknete Tomaten im Handel entweder pur oder in Öl eingelegt. Was man letztendlich nimmt, ist Geschmackssache. Natürlich gibt es aber auch hier deutliche Qualitätsunterschiede.

Es ist alternativ aber auch ganz einfach, getrocknete Tomaten selber herzustellen. Hierfür schneidet man möglichst vollreife Tomaten in Scheiben und trocknet diese in der Sonne aber gut geschützt vor Staub oder Schmutz. Zuvor sollte man sie mit einer Kräutermischung, Salz, Knoblauch und wenig Zucker bestreuen. Es dauert allerdings einige Stunden, bis sie getrocknet sind! Nachts holt man die Tomaten am besten ins Haus und zwischendrin darf man das Wenden nicht vergessen. Alternativ geht das auch im Dörrofen oder im Backofen. Hierfür die Tomaten in den Ofen schieben, die Türe aber durch einen eingeklemmten Kochlöffel einen Spalt breit offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Hitze sollte ungefähr 100°C betragen und erst wenn die Tomaten deutlich geschrumpft sind, kann man sie aus dem Ofen holen. Das dauert mehrere Stunden. Nach dem Abkühlen legt man sie am besten in Öl ein und bewahrt sie in einem gut gesäuberten Schraubglas auf. So halten sie sich relativ lange.

Vor allem für würzige Soße eignen sich getrocknete Tomaten hervorragend. Gerade die Tomaten, die in Öl eingelegt sind, enthalten alles, was man für eine leckere Tomatensoße benötigt. Sogar Bratensoße lässt sich damit verfeinern und eine Alternative zum grünen Klassiker Pesto Genovese ist das Pesto rosso, das rote Pesto, dessen Grundlage ebenfalls getrocknete Tomaten sind. Weiterhin passen getrocknete Tomaten prima auf Pizza, in Salate und in Aufläufe. Auch in sommerlichen Nudelsalaten finden sie oft Verwendung und harmonieren hierin perfekt mit Schafskäse, Rucola, Pinienkernen und diversen Kräutern. Die Tomaten, die nicht in Öl eingelegt sind, sollte man jedoch vor dem Verarbeiten in der Küche in etwas kochendes Wasser einlegen, damit sie weich werden und sich besser zerkleinern lassen.

SUCHE NACH: Tomaten Pesto Dörren 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG