ZURÜCK
Eier

Russische Eier schmecken immer


Unter einem Russisch Ei versteht man eine kalte Vorspeise mit hart gekochten Eiern. Regional ist die Zubereitung von Russisch Ei etwas unterschiedlich. Klassisch werden ein oder zwei gekochte Eier halbiert und dann mit Remoulade und Kaviar garniert. Aufgrund des Kaviars entstand vermutlich auch der Name. Oftmals setzt man die Eierhälften auf Kartoffelsalat und garniert alles mit Fleischsalat und mit Lachs- oder Lachsersatzstreifen.

Wichtig ist bei der Zubereitung, dass man die Eier ausreichend lange kocht - etwa 10 Minuten sollten sie schon im Wasser verbleiben. Die Eigelbe werden nach dem Kochen vorsichtig aus den Hälften entfernt und in eine Schüssel gegeben. Hier zerdrückt man sie mit einer Gabel und vermischt sie mit etwas Mayonnaise oder Remoulade. Wer will, gibt noch etwas saure Sahne hinzu und klein geschnittene Sardellen. Alternativ kann man die Sardellen anstelle der Lachsstreifen dekorativ über die Eier legen. Oder man mischt dem Eigelb klein gewürfelte Tomaten, Oliven oder saure Gurken unter.

Dann wird diese Fülle mithilfe eines Löffels wieder in die Eihälften befördert. Schöner sieht es natürlich aus, wenn man dazu eine Spritztülle verwendet, dafür jedoch sollte die Fülle weich genug sein. Ideal sind russische Eier übrigens auch für das Partybuffet, da man sie prima als Fingerfood anbieten kann. Das Auge isst aber bekanntermaßen mit. Daher ist es optisch noch ansprechender, wenn man verschiedene Füllungen zubereitet, die sich in der Farbe voneinander unterschieden. Mit Tomatenmark wird es rot, mit Gurken grün und mit Oliven schwarz.

SUCHE NACH: Eier Remoulade Kaviar 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG