ZURÜCK
Kaffee

Kaffeegeschichte

Überlieferungen zufolge stammt der Kaffee aus dem heutigen Äthiopien. Schon bevor arabische Gelehrte den Kaffee in ihren Schriften erwähnten, wurde er schon im Jemen angepflanzt. Zu Beginn waren es nur Araber und Türken, die Kaffee anbauten und ihn sogar zum Staatsgeheimnis erklärten. Die europäische Kaffeekultur entwickelte sich im siebzehnten Jahrhundert. Im Jahr 1645 eröffnete in Venedig das erste Kaffeehaus. In Wien beispielsweise wurde erst zwanzig Jahre später ein Kaffeehaus ins Leben gerufen. Ungefähr zu dieser Zeit gelangte der Kaffee auch nach Deutschland. In Bremen erhielt ein Holländer eine Ausschankgenehmigung, während in Hamburg ein Engländer Kaffee ausschenken durfte. Der Kaffeekonsum breitete sich schnell aus.

Der Kaffeeimport und die Regulierung erhielten eine große Bedeutung im Wirtschaftssystem. Zu Mitte des siebzehnten Jahrhunderts wurde ein Verbot erlassen, dass die private Einfuhr und den Handel mit Kaffee beinhaltete. Ursprünglich war der Kaffee sehr teuer. Nur gut situierte Leute konnten sich deshalb dieses Getränk leisten. Kaffee-Ersatzprodukte wie etwa Muckefuck oder Malzkaffee war für ärmere Bevölkerungsschichten bezahlbar. Lange galt das Getränk als etwas ganz Besonderes. Kaffee ist mittlerweile eines der wichtigsten Welthandelsprodukte. Obwohl ein wichtiger Exportrohstoff haben die ausländischen Kaffeebauern erhebliche Probleme, was die Weltmarktpreise betrifft. Nur wenige können sich mit dem Anbau einen bescheidenen Lebensstandard leisten.

In den Entwicklungsländern ist der Kaffee das wertvollste Handelsprodukt, das exportiert werden kann. Der Kaffeeanbau hat beträchtliche Auswirkungen auf die Umwelt. Kaffee wird in der Regel im Schatten umstehender großer Bäume angepflanzt. Dies hat den Vorteil, dass ein Teil des natürlichen Lebensraumes erhalten bleibt. Umweltorganisationen zufolge ist der Kaffeeanbau mit einer hohen Entwaldungsrate verbunden. In den unterschiedlichen Anbaugebieten kann die Ernte einmal oder auch zweimal im Jahr erfolgen. Zur besseren Geschmacksentwicklung werden die Kaffeebohnen geröstet. Helle Röstungen führen zu einem weniger bitteren Geschmack. Beim Röstvorgang ist die Rösttemperatur sowie auch die Röstdauer von großer Wichtigkeit. Die Zubereitungsart von Kaffee ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich.

SUCHE NACH: Kaffee Geschichte 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG