ZURÜCK
Kräuter

Im Sommer geerntete Kräuter konservieren

Frisch geerntete Kräuter geben vielen Speisen erst die richtige Würze. Die beste Erntezeit für die meisten Kräuter, die man selbst auf dem Fensterbrett, auf dem Balkon oder im eigenen Garten gezogen hat, ist im Sommer, spätestens kurz vor der Blüte. Doch ist es auch im Winter noch möglich, ihre Würzkraft zu nutzen, wenn man frisch geerntete Kräuter richtig konserviert. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Die beste Zeit zum Ernten ist der frühe Vormittag, wenn der Morgentau bereits abgetrocknet ist und die Strahlen der Sonne noch nicht so kräftig sind, dass die ätherischen Öle und Aromen der Pflanzen sich verflüchtigen. Am einfachsten gelingt die Ernte mit einer gut schneidenden Schere. Einige Kräuter werden durch regelmäßigen Schnitt zu einem vermehrten Wachstum angeregt, wie zum Beispiel Basilikum.

Eine gebräuchliche Art, um Kräuter zu konservieren, ist das Trocknen. Dazu bindet man die ungewaschenen Pflanzen zu lockeren Sträußen zusammen, die man kopfüber an einem luftigen Platz auf, der vor Sonneneinstrahlung geschützt ist. Bei einer üppigen Ernte sollte man lieber mehrere kleine Büschel binden und beim Aufhängen darauf achten, dass diese genügend Abstand zueinander haben. Außerdem sollte man die Kräuterbündel regelmäßig kontrollieren, damit diese nicht beginnen zu stocken. Wer über genügend Platz verfügt, kann die Kräuter auch auf einem Laken ausgebreitet trocknen. Um festzustellen, ob die Kräuter bereits trocken genug sind, stellt man fest, indem man sie zwischen den Fingern verreibt: Sie müssen dabei leicht knistern. Anschließend zerbröselt man die getrockneten Pflanzenteile zwischen den Fingern und füllt sie in gut ausgetrocknete Schraubgläser, die an einem dunklen und trockenen Ort aufzubewahren sind.

Einige Kräuterarten eignen sich nicht zum Trocknen, darum friert man sie besser ein. Hierzu gehören beispielsweise Dill, Petersilie und Basilikum. Zur Vorbereitung wäscht man die Kräuter kurz unter fließendem Wasser und trocknet sie anschließend gut ab, danach hackt oder schneidet man sie klein. Nun gibt man die Kräuter mit Wasser in einen Eiswürfelbehälter, die fertigen Kräuter-Eiswürfel füllt man schließlich in Gefrierbeutel um. Je nach Verwendungszweck kann man vor dem Einfrieren auch schon klein gehackte Zwiebeln oder Knoblauch hinzufügen.

SUCHE NACH: Kräuter Trocknen Konservieren 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG