ZURÜCK
FETTE UND ÖLE

Hochwertiges Sonnenblumenöl verfeinert die gesunde Vollwerternährung

Beim Sonnenblumenöl handelt es sich um eines der am häufigsten eingesetzten Öle in Europas Küchen. Das Öl gewinnt man aus den Sonnenblumenkernen - den Samen der Sonnenblumen. In raffinierter Form weist es einen neutralen Geschmack auf, ebenso ist es als natives, kalt gepresstes Öl mild, leicht nussig, außerdem gelblich gefärbt.
Sonnenblumenöl verfügt über einen außergewöhnlich hohen Anteil an Vitamin A - lediglich die kalt gepressten Sorten enthalten Beta-Carotin sowie andere Farbstoffe. Der Sonnenblume selbst, ihren Samen und eben den daraus gewonnenen Ölen sagt man übrigens eine intensiv entschlackende, entgiftende Wirkung nach: Praktische Erfahrungen haben im Zusammenhang damit erwiesen, dass viele heilende Effekte lediglich mit der Behandlung durch Sonnenblumenöl erreicht werden können. Darüber hinaus hat Sonnenblumenöl einen äußerst hohen Anteil an essenziellen, hoch-ungesättigten Fettsäuren sowie eine Menge Lecithin (bis zu 1 %), weshalb es auch nicht als Frittieröl verwendet werden sollte. Es ist außerdem reich an Vitamin E: Zwei Löffel davon sorgen für eine Deckung des Tagesbedarfs einer erwachsenen Person.
Sonnenblumenöl findet in der Küche vor allem für Salate Anwendung: Dabei entfaltet sich der eigene, ein wenig nussige Geschmack der kalt gepressten Öle am besten. Kalt gepresstes Sonnenblumenöl darf übrigens nicht erhitzt werden. Bei kühler Lagerung ist es bis zu neun Monaten haltbar. Beim Kaltpressen werden die Sonnenblumenkerne inkl. Schale verarbeitet. Daher enthält das fertige Produkt auch Wachse, die sich in einer Trübung des Öles auswirken können - das hat allerdings nichts mit Verunreinigung oder mangelnder Qualität zu tun.
Außerdem findet Sonnenblumenöl auch in der Pharmazie sowie Medizin und Industrie Einsatz: Pharmazeutisch wird es als Füllmaterial für Weichgelatinekapseln verwendet oder zu Salben und Cremes verarbeitet; bei medizinischen Produkten kann es alternativ zu Oliven- und Erdnussöl eingesetzt werden. Traditionell findet Sonnenblumenöl außerdem bei Verstopfung Anwendung, äußerlich kann es auch zur Behandlung von Wunden sowie bei Rheuma eingesetzt werden. In der ukrainischen sowie russischen Volksmedizin wird es gerne für Ölkuren verwendet: Diese Methode wird auch als Ölziehen bezeichnet und sorgt für eine Entgiftung bzw. Entschlackung des Organismus.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG