ZURÜCK
Getreide

Getreidemühle - Aufpassen beim Kauf

Wer zu Hause frisch gemahlenes Mehl verwenden möchte, um damit Brot oder Kuchen zu backen, findet im Handel ein großes Angebot an Getreidemühlen. Mühlen für den Haushalt sind mit einem Mahlstein ausgestattet, der meistens aus Kunststein oder Naturstein, in seltenen Fällen aus Stahl besteht. Das Material für Naturstein-Mahlsteine ist zumeist Granit, doch bestehen die Mahlsteine heute überwiegend aus Kunststein. Dabei handelt es sich entweder um Edelkorund oder Naxosbasalt-Magnesit. Kunststein-Mahlsteine sind sehr hart und daher auch sehr langlebig.

Die Mahlleistung von Haushalts-Getreidemühlen wird in Gramm pro Minute angegeben. Eine Mahlleistung von 100 Gramm pro Minute ist in der Regel für einen Vier-Personen-Haushalt ausreichend. In anderen Fällen wird die Mahlleistung auch mit Kilogramm pro Stunde bezeichnet, dann reichen vier bis sechs Kilogramm pro Stunde aus. Als Maßstab wird hierbei die Mahlstufe "fein" herangezogen, denn bei einer gröberen Einstellung kann es passieren, dass einige Körner ungemahlen aus dem Mahlwerk heraus fallen, so dass ein Vergleich bei einer groben Mahlstufe nicht so viel Aussagekraft besitzt.

Die Gehäuse von Getreidemühlen bestehen entweder aus Holz oder Kunststoff. Für Mühlen aus Holz wurde meist ein Hartholz wie Ahorn oder Buche verwendet, dessen Oberfläche mit Hartwachs, Hartöl oder Naturöl behandelt ist. Eine pflegeleichte und bei regelmäßiger Reinigung hygienische Alternative bilden Getreidemühlen mit Kunststoffgehäuse. Sie sind ebenso stabil und langlebig wie Holzmühlen, werden häufig jedoch von Menschen, die ihr Mehl aus ideologischen Gründen selber mahlen wollen, vor genau diesem ideologischen Hintergrund abgelehnt.

Getreidemühlen werden normalerweise eingemahlen, bevor sie in den Handel kommen, damit Staub und Schmutz, der bei der Produktion eventuell in das Innere der Mühle gelangt ist, zu entfernen. Dazu benutzt man häufig der Einfachheit halber Weizenmehl. Personen, die an einer Glutenallergie leiden, sollten beim Kauf darauf achten, dass die Mühle die Bezeichnung "glutenfrei eingemahlen" trägt, da sich ansonsten glutenhaltige Rückstände im Mahlwerk befinden können, die zu einer allergischen Reaktion führen können.


Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG