ZURÜCK
Müsli

Chufa - handverlesene Erdmandeln

Chufa ist die spanische Bezeichnung für Erdmandel. Man versteht darunter die Wurzelknolle eines tropischen Grases. Verwandt ist Chufa mit Papyrus und diversen anderen Gräsern. Vor allem in Spanien wird aus dieser Knolle häufig horchata de chuf bereitet, ein milchähnliches und süßes Getränk, welches zugleich sehr erfrischend ist. Man kann Chufas pur verzehren, sie schmecken leicht süß und ihr Geschmack ähnelt ein bisschen dem von Mandeln. Außerdem lassen sie sich sowohl rösten als auch braten oder kochen und können somit jedem beliebigen salzigen Gericht zugefügt werden.

Genauso gut eignen sie sich aber auch als Beigabe zum morgendlichen Müsli. Man erhält sie im Laden meistens in getrockneter Form; sie frisch zu verwenden, wäre hingegen relativ zeitaufwendig, weil die kleinen Knollen zuerst gründlich und penibel gereinigt werden sollten. Erhältlich sind sie momentan allerdings vorwiegend in Naturkostläden und Reformhäusern, sie finden sich dort auch oft in Müsli-Mischungen wieder; man erhält sie als Chips, als Flocken oder auch in Form von Mehl.

Positiv an Chufa ist, dass sie zwar nach Nuss schmecken, aber nicht mit Nüssen verwandt sind. Aus dem Grund eignen sie sich ebenfalls für Nuss-Allergiker zum problemlosen Verzehr. Sogar Diabetiker können bei Erdmandeln bedenkenlos zugreifen; außerdem sind sie gluten- und lactosefrei. Und, ganz wichtig zu erwähnen: Chufas sind, ähnlich wie Nüsse, ausgesprochen gesund. Sie enthalten neben Eiweiß auch viel Kalium, Eisen, Magnesium und Zink, darüber hinaus diverse Vitamine. Für eine gesunde und vollwertige Ernährung also sind Erdmandeln auf jeden Fall von großer Bedeutung. Sie werden oftmals auch als Tigernuss bezeichnet.

SUCHE NACH: Müsli Chufa Erdmandel 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG