ZURÜCK
VOLLWERTKOST

Beliebter nussiger Buchweizen ohne Gluten

Beim Buchweizen handelt es sich nicht um ein echtes Getreide, auch wenn es der Name vielleicht vermuten lässt. Der Buchweizen gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Der Echte Buchweizen ist die bekannteste Art dieser Gattung.

Echter Buchweizen ist eine einjährige, krautige Pflanze. Es gibt jedoch auch mehrjährige Arten, die auch in Form von Halb- oder Zwergsträuchern wachsen. Der aufrecht wachsende Stängel kann fein behaart oder auch kahl sein. Die Laubblätter wachsen wechselständig an ihm. Die Versorgung mit Wasser und Nährstoffen wird über die Pfahlwurzel gewährleistet, die der Buchweizen bildet. Buchweizen-Arten sind meist zwittrig. Es können jedoch auch männliche Blüten an einer Pflanze ausgebildet werden. Dann sind jedoch auch beide Blütentypen an einer Pflanze vorhanden.

Buchweizen enthält viele Kohlenhydrate. Außerdem sind im Buchweizen Ballaststoffe, Proteine, Mineralstoffe und ein geringer Anteil von Fett enthalten. Da Buchweizen kein Gluten enthält, ist er vor allem für Allergiker besonders gut geeignet.

Durch das fehlende Gluten ist Buchweizen jedoch nicht sehr vielseitig einsetzbar. So kann es zum Beispiel zum Backen von Brot nicht verwendet werden. In Reformhäusern kann man reinen Buchweizen als ganzes, geschältes Korn kaufen, zum Beispiel in Form von Grütze, Mehl oder auch Flocken.

Der Buchweizen erfreut sich jedoch trotzdem weltweit größter Beliebtheit. So wird in der polnischen und russischen Küche zum Beispiel ein Buchweizenbrei zubereitet, wofür der Buchweizen zuerst geröstet und im Backofen gegart wird. Gereicht wird er dann mit saurer oder süßer Sahne bzw. mit zerlassener Butter. Auch in Frankreich, Italien und in den Niederlanden wird Buchweizen häufig verwendet. Für die französischen Galettes, eine Art Pfannkuchen, wird Buchweizenmehl benötigt. Auch in den Niederlanden handelt es sich um Pfannkuchen, die mit einer Mischung aus Weizen- und Buchweizenmehl im Verhältnis 1:1 zubereitet werden. In der italienischen Küche werden Pizzochheri und Polenta mit Buchweizenmehl zubereitet.

Auch im medizinischen Bereich findet der Buchweizen Anwendung. So sind im Kraut und in den Blüten Rutoside enthalten, die bei Venenleiden eingesetzt werden. Durch den hohen Gehalt an Stärke und Eiweiß ist der Buchweizen auch sehr gesund.

SUCHE NACH: Buchweizen Pflanze Mineralstoffe 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG