ZURÜCK
Brotaufstrich

Aufstriche und Pasten variantenreich

Was gibt es bei den Deutschen fast ausnahmslos zum Abendessen? Richtig: ein paar Scheiben Butterbrot entweder mit Wurst oder mit Käse belegt. Erstens ist das aber irgendwann mal doch ein wenig langweilig und zweitens auf die Dauer nicht gerade unbedingt gesund aufgrund der tierischen Fette, die sowohl in Käse als auch in Wurst stecken. Ganz davon abgesehen, dass sowohl Käse als auch Wurst meistens eine ganze Menge an Kalorien haben. Was aber kann sonst noch drauf aufs Brot?
Hier ist ein bisschen Phantasie gefragt. Denn jenseits von Wurst, Butter und Käse gibt es noch eine ganze Reihe an Möglichkeiten, wie man sein Brot belegen könnte. Mittlerweile nicht mehr nur in Naturkostläden, sondern in jedem Supermarkt und sogar im Discounter erhältlich sind diverse Aufstriche und Pasten, die auf jedes Brot passen und beispielsweise mit ein paar Gurken- oder Tomatenscheiben noch richtig gut aufgewertet werden können. Die Auswahl ist groß, diese Aufstriche sind in der Regel vegetarisch und basieren oft auf Sonnenblumenkernen, Gemüse oder auch auf Tofu. Hier sollte man sich am besten durchprobieren, welche gut und welche weniger schmackhaft sind.
Reste dieser Aufstriche lassen sich meistens noch prima in Soßen oder Suppen verwerten. Prima als Brotaufstrich eignet sich auch Pesto und zwar in allen erdenklichen Variationen. Egal, ob es das klassische Pesto Genovese ist, rotes Pesto mit getrockneten Tomaten, Walnuss-, Bärlauch- oder Rucolapesto: Es schmeckt geradezu herrlich auf frischem Brot, im Sommer besonders gut auf Baguette und Reste können hier prima zusammen mit Nudeln als eigenständige Mahlzeit serviert werden. Pesto gibt es ebenfalls im Handel fertig im Glas zu kaufen, schmeckt aber meistens besser, wenn man sich die Mühe macht, es selber herzustellen.
Leckere und schnelle Aufstriche kann man auch aus Gemüse herstellen. Da wäre beispielsweise der Avocado-Aufstrich, superlecker auf Vollkornbrot, gesund und ruck-zuck fertig. Eine reife Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit dem Löffel auskratzen. Nun mit etwas Kräutersalz, Knoblauch, Pfeffer und Zitronensaft vermischen - fertig! Oder das orientalische Hummus-Rezept aus Kichererbsen. Hierfür einfach eine Dose Kichererbsen pürieren, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Olivenöl und Knoblauch nach Geschmack unterrühren, fertig.
Noch authentischer wird es mit Tahin, einem Mus aus Sesam. Oder der griechische Auberginenaufstrich: Hierfür eine Aubergine in der Schale mehrfach mit einer Gabel einstechen und im Backofen bei 220°C so lange backen, bis die Haut schrumpelig und schwarz ist. Das Innere sollte nun ganz weich sein und lässt sich prima mit einem Löffel entfernen. In einem Gefäß mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch pürieren - ein Traum im Sommer auf Baguette!
Wenn es mal mit Fisch sein soll, sind Thunfisch- und Lachsaufstrich sehr beliebt. Für den Lachsaufstrich einfach Räucherlachs in kleine Stücke schneiden, mit etwas Kräuterfrischkäse, Öl, Salz, Pfeffer, Dill und einer gehackten Zwiebel vermischen. Der Thunfisch-Aufstrich mit Mayonnaise, hart gekochten, zerkleinerten Eiern, etwas Salz, Pfeffer, Zitronensaft und geschnittenem Schnittlauch ist auch ausgesprochen lecker auf Brot.
Auf der Basis von Quark oder Käse sind Liptauer und Obatzder, mit Oliven, Gewürzen und Olivenöl lässt sich eine leckere französische Tapenade mischen und mit frischen Tomaten, zerkleinerten Oliven, Salz, Pfeffer und Sonnenblumenkernen eine herrliche tomatige Paste pürieren, die auf Brot ebenfalls wunderbar schmeckt. Es gibt also mehr als genug Alternativen zu Wurst und Käse - das Selbermachen geht schnell, macht Spaß und es schmeckt wirklich besser als jeder fertig abgepackte Aufstrich aus dem Laden.


SUCHE NACH: Brotaufstrich Aufstriche Pasten 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG