ZURÜCK
Ernährung

Abwechslung im Ernährungsplan

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist die beste Basis, um voller Energie durch den Tag zu kommen. Dabei muss man nicht alles, was man ist, bis ins kleinste Detail auf enthaltene Nährstoffe analysieren. Wichtig ist vor allem die Abwechslung und Ausgewogenheit im Speiseplan.

Es sollten drei bis fünf gesunde und sättigende Mahlzeiten am Tag zu sich genommen werden. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem Frühstück zu, denn es muss die Reserven auffüllen, die über Nacht aufgebraucht worden sind. Ein gesundes Frühstück sorgt darüber hinaus für einen stabilen Blutzuckerspiegel. Um Schwankungen des Blutzuckerspiegels zu vermeiden, die häufig Ursache für Mattigkeit und Müdigkeit sind, werden vor allem vollwertige Kohlenhydrate empfohlen. Darum eignet sich ein Müsli aus Vollkorn-Getreideflocken, die mit Naturjoghurt und frischem Obst gemischt werden, ausgezeichnet für die erste Mahlzeit des Tages.

Eiweiß ist lebensnotwendig und kann aus zahlreichen Lebensmitteln bezogen werden. Es muss nicht immer Fleisch sein, darum sollte man einen oder zwei Tage in der Woche möglichst auf Fleisch verzichten, das neben Eiweiß auch viel Fett enthält. Da Eiweiß sich lange im Magen hält, sorgt es für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Empfehlenswerte Eiweißlieferanten sind Geflügel und Fisch, Milchprodukte wie Quark, Joghurt und magere Käsesorten, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Dem Körper zuliebe sollte man gesunde Fette mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren bevorzugen. Olivenöl, Leinöl und Kürbiskernöl gelten als empfehlenswert und man sollte beim Kauf nicht nur nach dem Preis schauen, schließlich sucht man das Öl für sein Auto ja auch mit Bedacht aus. Bei der Entscheidung zwischen Gemüse und Obst sollte man Gemüse den Vorzug geben, denn die meisten Obstsorten sind zwar ebenfalls reich an Vitaminen, enthalten aber außerdem auch viel Zucker. Gemüsesorten wie Kohlrabi-Stückchen, Mohrrüben oder Paprikastreifen eignen sich bestens als Energielieferanten zwischendurch. Süße Naschereien wie Schokolade, Gummibärchen oder Kekse sollte man zwischen den Mahlzeiten auf ein Mindestmaß beschränken. Genügendes Trinken hilft, Kopfschmerzen oder Konzentrationsprobleme zu vermeiden. Zwei Liter pro Tag sollten es mindestens sein, empfohlen wird vor allem stilles Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder Kräutertees.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG