ZURÜCK
Training

Sporttraining während der Menstruation

Über die Menstruation ranken sich seit jeher Mythen. Frauen werden mit Tipps konfrontiert, wie sie sich während der monatlichen Blutung verhalten sollten. Einerseits werden Ruhe und Schonung verordnet, andererseits wieder wird Bewegung und Sport empfohlen. Es kommt auf das jeweilige Befinden der Frau an, inwieweit sie während ihrer Tage Sport betreibt. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, jedoch Schwimmen ist eher eine un geeignete Sportart während der Menstruation. Durch die exzessive Sportausübung kann die Menstruation ausbleiben. Ist das öfters der Fall, kann dadurch eine Verringerung der Knochendichte auftreten. Kurzzeitige Veränderungen im Monatszyklus durch sportliche Aktivitäten sind jedoch unbedenklich.

Im Jahr 2006 wurde an rund 240 Sportlerinnen in verschiedenen Sportarten eine Studie durchgeführt. Diese nahmen an diversen Wettkämpfen teil. Durch die Studie konnte nicht erwiesen werden, dass die Menstruation die Leistungsfähigkeit beeinflusst. Viele Sportlerinnen berichteten allerdings, dass sie durch die Ausübung von Sport geringere Regelbeschwerden haben. Frauen, die den Sport nur als Hobby betreiben, empfinden, dass sie während der Menstruation nicht so leistungsfähig wären. Das ist allerdings oft ein psychologisches Problem. Jeder Frau ist die Entscheidung selbst überlassen, ob sie Sport betreiben, wichtig ist nur, dass man sich dabei wohlfühlt.

Im Rahmen des Monatszyklus verändert sich der Hormonspiegel, daher ist die Leistungsfähigkeit unterschiedlich. Schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Frauen, die während der Menstruation Sport betreiben, einer höheren Verletzungsgefahr ausgesetzt sind. Grund dafür ist, dass sie in dieser Zeit eine schlechtere Koordination, ein vermindertes räumliches Vorstellungsvermögen sowie eine längere Reaktionszeit haben. Das sollten Frauen berücksichtigen, die während der Regel Sport betreiben möchten. In der ersten Hälfte des monatlichen Zyklus wirkt ein Training besser, da der Östrogenspiegel höher ist. Die Kraft sowie die Muskeldicke werden in diesem Zeitraum stärker aufgebaut. Frauen, die keine Probleme während ihrer Tage haben, können ohne weiters ihre übliche Sportart ausführen. Einige Frauen leiden unter Krämpfen, die durch Gymnastikübungen verringert werden können.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG