ZURÜCK
Alter

Ohne Wehwehchen gegen das Rosten

Bewegung ist der Schlüssel zu einem aktiven Älterwerden: Regelmäßige körperliche Aktivität bewirkt eine Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und beugt Krankheiten im Alter vor - und sogar bestehende Krankheiten können damit gelindert werden. Rückenprobleme, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind dafür Beispiele. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr Eure Eltern bei den Schritten in ein bewegteres Leben gut unterstützen, denn fördert gerade bei älteren Menschen die allgemeine Fitness, die Selbstständigkeit und die Lebenszufriedenheit. Und so wird auch dem Alterungsprozess ganz natürlich entgegen gewirkt. Es ist nie zu spät, mit Sport anzufangen - auch wenn man lange Zeit oder noch nie sportlich aktiv war. Beliebt bei älteren Einsteigern ist das Nordic Walking, ein idealer Ausdauersport für das Herz-Kreislauf-System und die Kondition im Alltag. Walking ist kommunikativ und jeder kann entsprechend seinen Möglichkeiten mitmachen. Erkundigt Euch, ob es eine Laufgruppe in Eurer Stadt gibt, in der Gruppe fällt der Einstieg in den Sport leichter. Am besten ihr begleitet die Eltern die ersten Male, dann fällt der Beginn nicht so schwer.
Jedoch gilt auch hier: Wer als älterer Mensch mit dem Sport anfangen möchte, sollte unbedingt vorher mit einem Arzt sprechen, um Überbelastung zu vermeiden und auch zu klären, welche Sportart im jeweiligen Fall die beste ist. Nicht jeder Sport, den man gerne mag, ist auch für Bandscheibe oder Kniegelenk der passende.
Weitere Krankheitsbilder, von denen Senioren häufig betroffen sind und bei denen körperliche Aktivität helfen kann, sind Übergewicht, Bluthochdruck oder Kopfschmerzen. Gerade bei Bluthochdruck ist körperliche Aktivität wichtig, um den Körper wieder zu normalisieren. Empfehlenswert: Sanfte Ausdauersportarten wie Wandern, Spaziergänge und Schwimmen. Beim Schwimmen hilfreich: Die Auftriebskraft, durch die Bewegungen mit weniger Kraft durchführbar sind. Das entlastet und schont Bänder, Sehnen und Gelenke. Aber für ältere wie für jüngere Sportler gilt: Eine gute Ausrüstung ist das A & O. Bevor Eure Eltern also mit dem Sport anfangen, sollten sie sich ein zweckmäßiges und bequemes Outfit anschaffen. Gemeinsames Einkaufen macht mehr Spaß, begleite deine Eltern und berate sie. Rutschfeste Schuhe und Sportbekleidung, die ausreichende Bequemlichkeit gewährleistet. Bewährt haben sich atmungsaktive Sporttextilien. Und: Das Training langsam angehen und allmählich steigern. Oft will man gleich am Anfang viel erreichen, aber ein aufbauendes Training braucht Monate. Zwischendurch und am Ende immer auch ruhigere Phasen mit sanften Dehnübungen absolvieren!


SUCHE NACH: Alter Sport Vitalität 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG