ZURÜCK
YOGA

Hartha Yoga und was man darüber wissen sollte

Yoga entstand bereits vor circa 3.500 Jahren in Indien. Dort wurde Yoga über viele Jahrhunderte hinweg immer weiter verfeinert und weiter entwickelt. Yoga verbindet die Übungswege die Körper, Seele und Geist ansprechen. In Europa ist die bekannteste Form des Yogas das Hartha-Yoga. Sie wird hierzulande sehr häufig praktiziert und ist gleichzeitig auch die jüngste Form des Yogas.
Wer Hartha-Yoga ausübt, wird seinen Übungsweg damit beginnen, sein Körperbewusstsein neu zu entdecken und weiter zu entwickeln. Der Körper wird durch die unterschiedlichen Körperhaltungen und Bewegungsabläufe, die man auch Asana nennt, gestärkt, gereinigt. Körper, Geist sowie Seele werden wieder in Harmonie und Einklang gebracht.
Mit Hartha-Yoga wird man erfahren, wie die Energie im Körper wieder frei und ohne Blockaden fließen kann. Haben sich erst einmal Blockaden im Energiefluss des Körpers aufgebaut, kann Yoga die geschwächten und blockierten Energiebahnen positiv beeinflussen.
Yoga lehrt uns, die Dinge und Probleme einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Stellen wir uns beispielsweise während einer Yoga-Übung auf den Kopf können die Probleme einmal aus einer ganz anderen Situation heraus betrachtet werden. Diese Haltung nennt man auch die Umkehrhaltung.
Weitere wichtige Themen des Hartha-Yogas sind Standfestigkeit, Ruhe, Ausgeglichenheit, Kraft, Zentrierung aber auch Balance und Flexibilität. Atemübungen sowie Übungen des Körpers spielen beim Yoga eine zentrale Rolle, das seelische und körperliche Gleichgewicht wieder zu finden. Die positiven Nebenwirkungen von Yoga sind mehr Kraft und Energie, Gelassenheit und Entspannung aber auch eine gute körperliche Beweglichkeit. Die Seele wird perfekt unterstützt, mit den unterschiedlichen Situationen des Lebens umzugehen.
Kurzum: Yoga stärkt den Körper, kann den Geist klären und die Seele unterstützen.
Zusätzlich zu den genannten Wirkungen wird in der Yoga Tradition das eigentliche Yoga häufig mit der Meditation verbunden. Menschen sind aus der Meditation heraus in der Lage, Dinge anders wahrzunehmen und den Geist besser zu beruhigen und zu klären. Aus diesem Grunde ist Yoga häufig mit der Meditation sehr eng verbunden.
Wer Yoga erlernen möchte, sollte sich die drei großen Bs vor Augen führen:
Denn nur wer mit Yoga beginnt, Yoga beständig übt wird mit der Wirkung von Yoga belohnt

Yoga Energie Blockaden 

MEHR ÜBER YOGA
Partner von fitgesundschoen.de Das Chirurgie Portal gehört zu den größten Gesundheitsportalen im deutschsprachigen Raum. Besucher finden detaillierte Informationen zu 600 Operationen und Krankheitsbildern.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG