ZURÜCK
SPORT

Geburtsdatum - ist die Sportkarriere vorbestimmt?

Sport ist gesund. Über diese Aussage wird mittlerweile kaum mehr diskutiert, es sei denn von eingeschworenen Couch-Potatos, die in der Bewegung eher Mord denn einen gesundheitlichen Faktor sehen. Wissenschaftler fanden nun jedoch zum Thema Sport einen Zusammenhang zwischen einer Sportkarriere und dem Geburtsdatum heraus, der einige erstaunliche neue Ansichten offenbart.

Eine sportliche Karriere scheint den Untersuchungen von australischen Forschern zufolge real eine enge Verbindung zum Geburtsdatum zu beinhalten. So fanden die Wissenschaftler heraus, dass verhältnismäßig viele Sportprofis nach dem Jahreswechsel geboren wurden, hingegen recht wenige der Top-Athleten im Monat Dezember.

In der Studie wurden Spieler der Australian Football League (AFL) eingehender im Bezug auf ihre sportliche Karriere und dem Tag ihrer Geburt untersucht. Hierbei entdeckten die Forscher, dass angesichts des australischen Schulanfangs zum 1. Januar nicht nur die größeren Kinder mehr Chancen zur Aufnahme in eine Football-Team aufzeigen konnte, sondern auch gegenüber den Spätgeborenen eines Jahres deutliche Wachstumsvorteile hatten.

Die Studie wurde in einer Zusammenarbeit zwischen der Queensland University of Technology?s Institute of Health and Biomedical Innovation und der Universität Queensland erstellt, wobei in einem Vergleich mit vorangegangenen internationalen Studien zum Thema "Gesundheit und Jahreszeiten" verblüffende Übereinstimmungen vermerkt werden konnten.

Besonders interessant zu dieser Thematik sind unter anderem auch die Studienergebnisse einer Untersuchung aus Großbritannien, die nach Analysen verdeutlichen konnte, dass Kinder, die zum Schulanfang geboren werden, weitaus bessere Leistungen liefern und über ein größeres Selbstvertrauen verfügen als es bei den Kindern der Fall ist, die erst später im Jahr geboren wurden.

Nach Einschätzungen der Wissenschaftler könnten demnach viele potenzielle Talente im Sportbereich regelrecht verschwendet werden, da gerade mögliche Sporttalente unter kleineren Kindern zu finden seien, die aufgrund ihrer geringeren Größe nicht wirklich beachtet werden. Eine Abhilfe dieses Dilemmas könnte den Theorien der Wissenschaftler zufolge, gerade in Australien die Verschiebung des Schulbeginns vom 1. Januar auf den 1. Juni ermöglichen.

Quelle: Miomedi

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG