ZURÜCK
AUTOGENES TRAINING

Entspannung und Stressabbau durch autogenes Training

Zu dem heutigen Alltag gehören Stress und Hektik für fast jeden Menschen zum Alltag dazu. Die so wichtige Entspannung bleibt da immer häufiger auf der Strecke. Die Folgen sind Einschlaf- und Durchschlafprobleme, Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie Infektanfälligkeit. Doch gibt es eine Möglichkeit, auf ganz sanfte Art und Weise den Körper herunterzufahren und die so nötig gewordene Entspannung herbeizuführen.

Autogenes Training kann helfen. Hier erlernt man eine Entspannungsmethode, die leicht und sehr effektiv die Muskelentspannung herbeiführt und somit auch Verspannungen psychischer Art lösen kann. Das autogene Training kann überall eingesetzt werden und ist somit der perfekte Entspannungsbegleiter in dem stressigen Alltag.

Wer diese einzigartige Entspannungsmethode erlernen möchte, kann sich entweder nach einem Kurs in seiner Nähe umsehen oder mit der nötigen Disziplin in einem Selbststudium erlernen. In der Regel dauert das Erlernen von autogenem Training nicht länger als ein bis zwei Wochen.

Wer es jedoch einmal beherrscht, wird es auch überall einsetzen. So kann zum Beispiel die U-Bahn-Fahrt zur Arbeit oder zurück genutzt werden, um zu entspannen. Auch kann die Wartezeit beim Arzt hiermit prima verkürzt werden. Mit dem autogenen Training kann man seinem Körper sowie seinem Geist eine Auszeit geben. Anschließend fühlt man erholt und fit und kann den Alltag besser bewältigen.

Mithilfe des autogenen Trainings ist man in der Lage ganz bestimmte Reaktionen des Körpers, wie zum Beispiel Wärme, Ruhe oder auch Schwere gezielt und bewusst herbeizuführen. So kann man ganz gezielt zum Beispiel den rechten Arm schwer werden lassen und entspannen. So können Muskelverspannungen und -schmerzen ganz gezielt gelöst und geheilt werden. Die herbeigeführte Entspannung und Ruhe kann auch bei Migräne und Kopfschmerzen sowie bei Nackenverspannungen helfen.

Wer das autogene Training längere Zeit durchführt, wird feststellen, dass die Körperbeherrschung sowie die eigene Körperwahrnehmung sich enorm verbessern. Dieses ist auch der Grund, warum das autogene Training auch bei Magen-Darm-Störungen, Angstzuständen und Hauterkrankungen helfen kann.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG