ZURÜCK
BLEACHING

Weißes Lächeln wie ein Filmstar

Mit blitzeblanken und strahlend weißen Zähnen lachen die Stars und Sternchen ihrem Publikum entgegen und so mancher Nicht-Prominente beginnt zu grübeln, wie solch ein weißes Lächeln der Filmstars zustande kommt. Als Mitteleuropäer kämpft man hingegen von Natur aus gegen leicht gelbliche Zähne an und auch hier lautet die Frage, weshalb die Zähne überhaupt solch eine Färbung erhalten. Allerdings enden hier die Fragen nicht, denn was lässt sich effektiv für ein persönliches filmreifes Lächeln tun?

Zunächst ist es interessant zu erfahren, weshalb sich eigentlich Zähne im Laufe der Jahre von dem einstigen Weiß der Kinderzähnchen zu leicht bis stark gelblich verfärbten Zähnen entwickeln. Verantwortlich für diese Tatsache ist sowohl die Nahrungs- und Getränkeaufnahme als auch unter anderem der Konsum von Genussmitteln. Besonders die in Lebensmitteln enthaltenen Farbstoffe setzen sich mit der Zeit fest und lassen sich selbst mit einem herkömmlichen Zähneputzen nicht entfernen. Doch gegen diese Beläge und Verfärbungen lässt sich effektiv mit unterschiedlichen Methoden dagegen angehen.

Als einfachste und auch günstigste Möglichkeit für den Erhalt von weißen Zähnen bietet der Handel sogenannte Aufhellungspasten und Bleaching-Produkte an. Leider zeigen diese Whitening-Produkte nur eine begrenzte Wirkung, da lediglich geringe Mengen an Wasserstoffperoxid darin enthalten sind. Eine weitaus sinnvollere Methode ist hingegen das Home-Bleaching, das wie der Name bereits im eigenen Zuhause durchgeführt werden kann. Hierzu erhält man von seinem Zahnarzt eine passgenaue Kunststoffschiene sowie ein Bleachingmittel, die in der Kombination für einige Stunden getragen werden. Je nach Zustand der Zähne kann es allerdings nötig werden, diese Prozedur zwischen zwei und sechs Mal zu wiederholen.

Ähnlich erweist sich das Office-Bleaching, das ebenfalls durch den Zahnarzt stattfindet und in dessen Praxis zur Anwendung gelangt. Bei dieser Form der Weißmacher-Behandlung wird nach dem Abdecken des Zahnfleisches ein hochkonzentriertes Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen und folgend mit Wärme oder Licht bestrahlt. Auch wenn in der Regel bereits nach der ersten Behandlung ein erstes sichtbares Ergebnis zu bewundern ist, können durchaus weitere Sitzungen nötig werden. Rund vierhundert Euro kostet das Office-Bleaching und kann für einige Monate ein strahlendes lächeln mit weißeren Zähnen ermöglichen, allerdings schützt das Bleaching nicht vor neuerlichen Verfärbungen.

Eine weitere Aufhellungsmethode für schöne und weiße Zähne ist die Walking-Bleach-Technik. Diese Behandlung erfolgt unter anderem bei einem Zahn, der bereits ohne Wurzel ist und sich aufgrund dessen verfärbt hat. Um den Zahn wieder aufzuhellen, wird das Wasserstoffperoxid direkt in das Zahninnere eingebracht, dieser dann verschlossen und nach dem erwünschten Aufhellungsergebnis wieder von dem Bleichmittel befreit. Die Kosten für diese Aufhellung variieren je nach Aufwand, so dass man sich am besten direkt bei seinem Dentisten beraten und folglich informieren sollte. Letzteres gilt übrigens für alle Bleaching-Methoden, denn es gibt durchaus Gegenanzeigen einer derartigen Behandlung, so etwas das Vorhandensein von Karies oder auch bestehende Füllungen.

Quelle: Portal der Zahnmedizin

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG