ZURÜCK
Make Up

Warum Makeup nicht schadet

Wir alle kennen die Horrorgeschichten über Make-up: Es verstopft die Poren, Make-up irritiert die Haut und verursacht Pusteln. Viele haben sogar richtig ungute Gefühle, wenn sie eine Foundation auftragen oder zum Rougepinsel greifen. Aber ist das wirklich so, strapazieren wir die Hautgesundheit, wenn wir uns schminken?

Wir alle genießen auch mal einen Tag ganz ungeschminkt. Das wahre frische natürliche Gesicht zu zeigen ist wie die Jogginghose an einem regnerischen Sonntagnachmittag. Aber die meiste Zeit ist es schon so, dass ein Hauch von Make-up unser Selbstvertrauen wesentlich hebt. Wir fühlen uns schöner, besser, geschützter und was ist schon verwerflich daran seine Stärken zu betonen.

Im Winter verliert unsere Haut ihren wunderschönen Sommerglanz und wir brauchen ein wenig aufmunternde Unterstützung. Natürlich ist eine gute Hautpflege die Basis, aber nur eine kleine Schicht BB-Creme oder ein wenig Wimperntusche, also ein ganz leichtes Tages Make-up katapultiert unser Aussehen gleich um Längen nach vorne. Insbesondere wenn man das tägliche Schminken gewohnt ist, dann ist das morgendliche Make-up Auflegen wie das Zähneputzen eine ganz normale Routine.

Es liegt vielmehr an der Vorstellung, dass wir meinen, unsere Haut müsste atmen. Diese Vorstellung löst die Beklemmungen beim Schminken aus, dabei muss diese Vorstellung zurechtgerückt werden. Denn den Begriff Atmen darf man keineswegs wörtlich nehmen. Unsere Haut atmet nicht. Es ist die Blutversorgung der Haut, die den Sauerstoff mit sich bringt auf der obersten Hautschicht liegen nur abgestorbene Hautzellen. Das gilt für die geschminkte wie für die ungeschminkte Haut gleichermaßen. Ein gutes Make-up-Sortiment ist also nicht generell zu verurteilen.
Viele moderne Make-up-Produkte verstopfen nicht mehr die Poren, sie haben im Gegenteil viele Zusatzstoffe, die die Haut optimieren und schützen, wie zum Beispiel Hyaluronsäure oder Antioxidantien und Sonnenschutz, die die Haut erst vor Alterserscheinungen wie Uv Strahlung bewahren.

Nur wer fettige Haut hat, der sollte von ölbasierten Foundations Abstand nehmen, denn es gibt zwar bis dato noch keinen Nachweis dafür, dass Make-up Akne verschlechtert, aber unabhängig davon sind Öl basierte Foundations bei Hautunreinheiten immer zu vermeiden. Es gibt für diesen Hauttyp so viele andere gute reflektierende Foundations, die deutlich besser geeignet sind und auch die fettende Haut leuchtend erstrahlen lassen, ganz frei von ölbasierte Zusätzen.

Make-up-Produkte, die deiner Haut etwas Gutes tun und vielleicht noch weitere pflegende oder Anti Aging Zusatzstoffe beinhalten sind überall erhältlich. Unser Tipp: sehr effektiv sind insbesondere Foundations mit Vitamin C und Lichtschutzfaktor.

SUCHE NACH: Make Up Haut Schminke 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG