ZURÜCK
Schwangerschaft

Schwangerschaftsbauch - ein Pflegefall

Modeschöpfer Michael Michalsky hat auf der jüngst zu Ende gegangenen Fashion Week Berlin für eine kleine Sensation gesorgt. Auf der Abschlussmodenschau der Messe schickte er ein hochschwangeres Model über den Laufsteg. Pech für ihn, dass hinterher kaum noch jemand über seine (eigentlich wunderschönen) Kreationen sprach. Allen werdenden Müttern dagegen hat die Schau sicher jede Menge Auftrieb gegeben. Model Patricia Kaiser, eine ehemalige Miss Austria, bewies einmal mehr, wie attraktiv und gepflegt eine schwangere Frau selbst im neunten Monat noch aussehen kann. Voraussetzung dafür ist freilich, dass der Bauch von Beginn der Schwangerschaft an viel Aufmerksamkeit und pflegende Zuwendung bekommt.

Michalsky hatte seine Kollektion unter die positive Überschrift "Personal sunshine" gestellt und sich dafür von Begriffen wie Freundschaft, Liebe und Kommunikation inspirieren lassen. Der Auftritt der hochschwangeren Patricia sollte das Kollektionsmotto eigentlich "nur" illustrieren - tatsächlich bescherte er allen Beteiligten eine Aufmerksamkeit, mit der im Vorfeld niemand gerechnet hatte.

Um bis kurz vor der Niederkunft gepflegt und anziehend aussehen zu können, wird den Frauen freilich einiges abverlangt. Eine Schwangerschaft ist Stress pur für die Haut, die durch die extreme Dehnung wirklich nicht selten bis zum Zerreißen gespannt wird. Der gesamte Organismus muss sich durch die veränderte Hormonlage neu "sortieren" und macht den Müttern in spé das Leben damit nicht gerade leichter. Eine bejahende Einstellung zur Schwangerschaft, zum Kind und im Idealfall auch zum Partner und zu sich selbst sind eine der Grundfesten, um diese Zeit schön und gepflegt erleben zu können. Der Rest kommt dann fast von allein und macht richtig Spaß.

Die Haut über dem Babybauch und auch an den Brüsten dehnt sich also, sie wird dadurch empfindlicher und oft auch trockener. Das kann zu Juckreiz führen. Dann ist es wichtig, die Haut auf keinen Fall zu kratzen, das könnte schnell zu Entzündungen führen. Stattdessen lieber ganz kurz unter die Dusche hüpfen und lauwarmes Wasser über den Körper fließen lassen. Wer ein Vollbad bevorzugt, verzichtet auch Badeschaum und benutzt alternativ ein pflegendes Öl. Anschließend ist die Haut für eine feuchtigkeitsspendende Crème dankbar. Bitte gaaanz sanft einmassieren! Einen wunderbar kühlenden Effekt hat das Ganze, wenn die Crème im Kühlschrank aufbewahrt wird. Lotionen mit eingebautem Kühleffekt sollten dagegen strikt gemieden werden. Der Effekt entsteht durch die Verwendung von Alkohol, der aber trocknet die Haut nur weiter aus.
Auch Massagen tun dem Babybauch sehr gut. Hebammen schwören auf die Zupfmassage. Dabei wird ein Stück die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger genommen und dann ein bisschen hochgezogen. Auf diese Weise wird nach und nach der ganze Bauch "bearbeitet". Als ebenso wohltuend wie vitalisierend werden auch Bürstenmassagen empfohlen. Sie verstecken sich in Kosmetikinstituten oft hinter der Bezeichnung "Schwedische Massage".


0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG