ZURÜCK
RASIEREN

Rasieren im Intimbereich - so gehts

Die Sommerzeit ist gleichzeitig auch die Bikini und Badehosenzeit und somit bei den meisten Frauen und Männer die Zeit, in der nicht nur die Beine, sondern auch der Intimbereich von lästigen Haaren befreit wird. Die Gründe für ein Rasieren im Intimbereich finden sich zum einen in einer erhöhten Hygiene und zum anderen im ästhetischen Aspekt. Wirklich schick sieht es nämlich nicht aus, wenn sich die Haare in der Bikinizone kräuseln, was zwangsläufig bedeutet: Die Haare müssen weg!

Dank zahlreicher Methoden ist das Entfernen der ungeliebten Härchen kein Problem, wobei die meisten jedoch statt Laser und Co die Nassrasur bevorzugen. Damit es nicht zu Pickelchen, Juckreiz oder gar Schnittverletzungen kommt, sollte man eine bestimmte Vorgehensweise nutzen. So beginnt die Rasur im Intimbereich zunächst mit einem Kürzen der langen Haare mittels einer Schere oder eines elektrischen Rasierapparates. Da die Haare im Intimbereich von der Struktur etwas stärker sind, empfiehlt es sich anschließend in die Badewanne zu legen oder zumindest zu duschen. Aufgeweicht und geglättet, lässt dann die eigentliche Rasur sanfter und effektiver durchführen, was schlussendlich auch dazu führt, dass Hautreizungen weniger stark ausfallen.

Sind die Haare im Intimbereich derart vorbehandelt, heißt es Rasierschaum aufzutragen, der gerade bei Frauen aus einem speziellen und milden Produkt bestehen sollte. Nun kann man mit dem Nassrasierer ans Werk gehen. Zunächst rasiert man vorsichtig in Haarwuchsrichtung, um danach gegen die Haarrichtung auch die letzten Härchen zu entfernen. Für Frauen oder Männer mit einem Bäuchlein kann es auch eine wertvolle Hilfe sein für die Rasur einen Handspiegel einzusetzen, der vor allem auch die Gefahr reduziert sich zu schneiden.

Hat man alle unerwünschte Haare entfernt, sollte man sich lauwarm waschen oder abduschen und als pflegendes Finish entweder Babyöl oder auch eine milde Körperlotion auf die rasierten Stellen auftragen. Für alle, die lieber keine Komplettrasur wünschen, hält der Handel spezielle Rasierer bereit. Diese sind zumeist wasserdicht, sowie für die gewünschte Haarlänge einstellbar. Abschließend ein kleiner Tipp: Damit man Hautreizungen, Pickelchen und Juckreiz vermeiden kann, empfiehlt es sich den Intimbereich nur alle zwei bis drei Tage zu rasieren.

Quelle: Miomedi
Mehr zum Thema Rasur:

3 Kommentare

  Zoey

schrieb am 02.03.2014 (16:01 Uhr):
Kommentieren

*fremdschäm*

  Dagmar Schelling

schrieb am 09.02.2014 (17:27 Uhr):
Kommentieren

Endlich eine raber ichtig gute Meinung über Haarentferung.Bei Frauen na gut,Männer ohne sehen aus wie Kinder.Ich liebe meinen behaarten Franzosen,super!Es ist ein Liebesteppich!

  Andrea

schrieb am 11.01.2014 (17:01 Uhr):
Kommentieren

2 Aspekte dieses Artikels stoßen mich sehr auf. 1)Rasieren hat einen hygienischen Hintergrund? Pustekuchen! Schambehaarung ist dafür gedacht, Fremdkörper und Bakterien vom Intimbereich fernzuhalten. Das wird allein deswegen verbeitet, weil 2) "Ästhetisch ist es nicht". Blödes Rollenbild, dass einen glattrasierten Puppenkörper als perfekt darstellen will. Ich rasiere selber, manchmal, im Sommer und es ist jedesmal eine Quälerei nach 3-4 Tagen. Da pflege ich lieber das, was ich naturgegeben habe. Bei Männern ist es überhaupt furchtbar! Besonders aus ästhetischer Sicht. Na Danke.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG