ZURÜCK
HAARPFLEGE

Pflegetipps für empfindliche Haare

Wer nur wenige, dünne oder kaputte Haare hat, sollte ihnen mit einer besonders, schonenden Pflege Gutes tun. Tägliches Haarewaschen wird von vielen Menschen gemieden, um das Haar nicht zu belasten und Haarausfall zu vermeiden. Hautärzte raten vom häufigen Shampoonieren aber gar nicht ab, sie empfehlen lediglich besonders milde Shampoos. Außerdem ist es besser, das Haar mit kühlem statt heißem Wasser auszuwaschen. So wird die Kopfhaut nicht gereizt und die Haaroberfläche glänzt schön.

Nach dem ausgiebigen Haarewaschen und Duschen, sollte man grobes Trockenrubbeln unbedingt bleiben lassen. Bei Kurzhaarigen reicht kurzes und vorsichtiges Trockentupfen, Langhaarige drücken ihr Haar ohne es zu winden mit beiden Händen aus und lassen es an der Luft antrocknen, bevor sie es mit kühler Luft trockenföhnen.

Glätteisen bändigen wilde Locken und zaubern glatte Haare, aber stressen das Haar mit bis zu 200 Grad Hitze unglaublich. Also lieber Mal der Natur freien Lauf lassen, bevor die Haare durch tägliches Glätten austrocknen und abbrechen. Haarbürsten sollten in jedem Fall abgerundete, bestenfalls Naturhaarborsten haben, um die ohnehin beanspruchte Kopfhaut nicht weiterhin zu strapazieren.

Zum Schlafengehen binden Sie lange Haare bitte nicht zum Zopf, um unnötigen Zug auf die Kopfhaut zu vermeiden. Sofern Sie das Haar tagsüber zum Zopf binden möchten, dann achten Sie darauf, dass nicht zu viel Zug ausgeübt wird. Beim Kauf von Haargummis, sollten Sie sich für solche ohne metallenes Verbindungsstück entscheiden, da die Haare sonst unwillkürlich abbrechen werden. Es bleiben dünne kurze Haarstummel zurück, die unschön in alle Richtungen stehen.

Quelle: Provivan

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG