ZURÜCK
Haut

Outdoorsport - die Haut will gepflegt

Der Körper profitiert rundum von winterlichen Aktivitäten an der frischen Luft. Wintersport im weitesten Sinne hält ihn fit, kräftigt das Immunsystem und beugt Erkältungskrankheiten vor. Damit das Ganze aber nicht zulasten der Haut geht, sollte die äußere Schutzhülle des Körpers in den Wintermonaten ganz besonders gut gepflegt werden. Sie hat jetzt nämlich ganz besonders viel Stress und muss einiges auszuhalten.

Was setzt der Haut im Winter so ganz besonders zu? Die Minustemperaturen erschweren der Haut den Rückfettungsprozess, weil die Talgdrüsen langsamer arbeiten als in der wärmeren Jahreszeit. Eisiger Wind verstärkt diese Tendenz noch und kann raue, juckende Haut zur Folge haben. Darüber hinaus muss die Haut im Winter ständig mit beachtlichen Temperaturschwankungen klarkommen. Gerade eben war sie draußen noch sechs Grad minus ausgesetzt, drinnen im Büro oder in der Wohnung soll sie sich dann an 19, 20 oder gar 21 Grad Celsius anpassen. Damit all das ohne Reizungen und Rötungen vonstattengeht, sollte man der Haut jetzt besondere Beachtung schenken.

Die Pflegecreme darf im Winter etwas reichhaltiger sein, um die Haut ausreichend zu schützen und zu unterstützen. Vor allem aber müssen die Produkte besonders sorgfältig aufgetragen werden. Nur zu gern werden etwa die Nase, die Ohren, der Hals, die empfindlichen Partien rund um die Augen, aber auch die Lippen und die Hände beim Eincremen vergessen. Das sollte man sich eigentlich nie, ganz bestimmt aber nicht von November bis März leisten. In diesen Monaten kann eine Spezialpflege, etwa ein farbneutraler Stift für die Lippen, übrigens auch bei Männern nicht schaden.

Ein weiteres wichtiges Winterthema sind die Füße. Sie werden jetzt zwar nicht vorgezeigt. Trotzdem sollten sie nicht vernachlässigt werden. Wer tagaus, tagein in Stiefeln oder festen Schuhen steckt und darüber hinaus am Abend und am Wochenende auch noch festliche Auftritte in High Heels absolvieren soll, der hat wahrlich ein paar Extras verdient. Fußbäder zum Beispiel, Massagen und gern auch mal eine Runde Gymnastik. Das geht selbst beim Fernsehen: Beine ausstrecken, Füße erst in die eine, dann in die andere Richtung kreisen lassen. Nun mit den Füßen nach vorn zeigen, dann den Fuß nach hinten biegen. Das stärkt die Muskulatur bis hinauf in die Wade. Für Frauen, die oft High Heels tragen, sollten diese kleinen Übungen Pflicht sein - auch im Sommer.

SUCHE NACH: Haut Outdoorsport Winter 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG