ZURÜCK
Körperpflege

Jojoba Öl für den Säureschutzmantel

Der Jojoba-Strauch stammt ursprünglich aus der nordöstlich von Mexiko gelegenen Halbwüste Sonora. Es handelt sich um einen immergrünen Strauch, der unter günstigen Bedingungen bis zu fünf Meter hoch wachsen und ein Alter von über 100 Jahren erreichen kann. Die Jojobapflanze entwickelt nussartige Früchte, aus denen durch Kaltpressung das Jojoba-Öl gewonnen wird, bei dem es sich eigentlich um ein flüssiges Wachs handelt.

Die amerikanischen Indianer verwendeten Jojoba als Haarspülung und zur Pflege und zum Schutz der Haut, als Nahrung und als Medizin. Sie schrieben dem Öl sogar magische Eigenschaften zu. In unserer heutigen Zeit ist Jojobaöl das hautverträglichste aller erhältlichen Öle, aufgrund seiner Konsistenz kann es die oberen Hautschichten durchdringen und die Haut bis in die untersten Schichten mit wichtigen Pflegestoffen versorgen. Besonders bei trockener, leicht schuppender Haut wird die regelmäßige Einreibung mit Jojobaöl empfohlen, da es den Säureschutzmantel reguliert und die Haut vor schädigenden Umwelteinflüssen schützt.

Wer unter Akne leidet, sollte eine Behandlung mit Jojobaöl ausprobieren. Hierfür naturreines und kaltgepresstes Öl morgens und abends auf die betroffenen Stellen auftragen, amerikanische Hautärzte haben damit gute Erfahrungen gemacht. Da das Öl einen natürlichen Lichtschutzfaktor von drei bis vier besitzt, ist es außerdem als leichtes Sonnenschutzmittel geeignet. Zu lange sollte man dennoch nicht in der Sonne bleiben. Wenn die Haut nach einem Sonnenbad leicht spannt, eignet sich Jojoba-Öl übrigens auch, um der Haut die verlorene Feuchtigkeit zurück zu geben.

Das Öl besitzt einen hohen Gehalt an Ceramiden, weshalb es gegen Hitze und Oxidation unempfindlich ist und seine positiven Eigenschaften lange behält, ohne ranzig zu werden. Daher nimmt es bei der Herstellung von Kosmetika und Nahrungsmitteln, Treibstoffen und Schmiermitteln, Wachsen und Kunststoffen so einen hohen Rang ein. Für die Haut spielt das in Jojobaöl enthaltene Vitamin A noch eine nennenswerte Rolle, da es als Antioxidans wirksam ist und somit die Haut vor dem schädigenden Einfluss der freien Radikalen schützt.

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG