ZURÜCK
INTIMBEREICH

Hollywood Cut - Achtung, ab hier wird es intim

Es war die letzte Bastion, aber auch sie ist gefallen: Der Schambereich des Menschen ist - zumindest in den westlichen Industriegesellschaften - öffentlich geworden. In Magazinen und Filmen, in Kunst und Kommerz werden die privatesten aller Körperteile zunehmend zur Schau gestellt. Seit dem so ist, unterliegt der Schambereich nun auch gewissen Trends. Derzeit, so will es das angeblich kollektive Schönheitsempfinden, soll kein Haar das Auge stören und kein noch so kleines Härchen die zarte, glatte Haut verunzieren. Ganz besonders streng sind in dieser Hinsicht die US-Amerikaner. Sie haben den Kult um die Bikinizone so weit getrieben, dass ein verschämtes Härchen, das aus dem Bikinihöschen lugt, bereits als Zeichen größter Ungepflegtheit, ja sogar als unhygienisch gewertet wird. Das sollte man im Hinterkopf haben, wenn man einen Urlaub in Kalifornien oder anderswo in den USA bucht.

Wer so strenge Maßstäbe an die Bikinizone legt, der wird bei der Intimzone, die per Definition ja räumlich noch etwas begrenzter ist, wohl auch nicht viel toleranter sein, oder? Richtig. In den USA geht sowohl bei Männern als auch bei Frauen der Trend dahin, den Schambereich völlig zu enthaaren. "Hollywood Cut" heißt dieser Stil, der allerdings Konkurrenz aus dem Süden des Kontinents hat. Beim "Brazilian Cut", der aus dem heißen Rio de Janeiro stammt, wird in der Mitte des Schambereichs ein Streifen Haar von der Rasur verschont.

Egal, welche dieser Varianten attraktiver erscheinen mag, insgesamt tendiert die westliche Welt dazu, sich von ihren Schamhaaren weitestgehend zu trennen. Dafür gibt es eine Reihe von Methoden, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Mit einer Enthaarungscreme verabschieden sich die Härchen auf preiswerte und schnelle Art. Dafür kommen sie aber auch rasch zurück und das Enthaarungsergebnis ist zudem selten wirklich präzise. Ähnliches gilt auch für die Rasur. Etwas gezielter kann mit Wachs gearbeitet werden, aber bei dieser Methode sollte man nicht allzu schmerzempfindlich sein. Sie kann wirklich ausgesprochen wehtun.

Wer sich schmerzarm und gleichzeitig langfristig von seiner Intimbehaarung verabschieden will, der sollte professionelle Hilfe mit einem technischen Verfahren suchen. Vorher aber bitte noch einmal innehalten und tief Luft holen. Sollen die Härchen wirklich für immer weg? Moden können sich ändern?

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG