ZURÜCK
KOPFHAUT

KOPFHAUT

Haarwasser - bei juckender Kopfhaut und Schuppen

Haarwasser gehört zu den zahlreichen Produkten, die zur ergänzenden Haarpflege angeboten werden. Vorwiegend wird es - insbesondere von Männern - verwendet, um das Haar zu kräftigen und ihm Fülle und Volumen zu verleihen. Daneben sollen die in Haarwasser enthaltenen Wirkstoffe die Durchblutung der Kopfhaut anregen und somit die Haarwurzeln stimulieren, um ein besseres und gleichmäßigeres Wachstum der Haare zu erreichen.

Zu den weiteren Anwendungsgebieten von Haarwasser gehört eine übermäßige Schuppenbildung auf der Kopfhaut, der mit Kräuterextrakten oder anderen Inhaltsstoffen entgegen gewirkt werden soll. Vor allem für Personen mit dünnem und sehr feinem Haar, das leicht fettig und strähnig wird, ist die Verwendung von Haarwasser zur Erzielung einer gefestigten Haarstruktur und eines gesunden Haarwachstums angezeigt. Ein gestörtes Gleichgewicht der Kopfhaut, das oftmals für die Schuppenbildung verantwortlich ist, wird bei regelmäßiger Anwendung reguliert. Hierfür verteilt man nach der Haarwäsche eine geringe Menge des Mittels mit der Konsistenz einer Tinktur im Haar und massiert es ebenfalls leicht in die Kopfhaut ein. Als Ergebnis wird die natürliche Spannkraft des Haares wieder hergestellt, das zudem ein deutlich gesünderes Aussehen bekommt.

In Apotheken sind auch medizinische Haarwässer erhältlich, deren Anwendung sich bei verschiedenen Kopfhautbeschwerden empfiehlt. Bei Menschen mit trockener und stark juckender Kopfhaut zeigt ein solches Mittel eine beruhigende Wirkung und reguliert außerdem die Talgbildung der Poren.

Haarwasser für die regelmäßige Anwendung auf der Kopfhaut lässt sich auch problemlos selbst herstellen. Ein altes Hausmittel, um die Durchblutung der Kopfhaut anzuregen, ist Brennnesselextrakt. Dafür übergießt man Brennnesselblätter mit Obstessig, den man vorher zum Kochen gebracht hat und lässt den Sud eine Viertelstunde ziehen, bevor man ihn abgießt. Die abgekühlte Flüssigkeit kann man wie gekauftes Haarwasser anwenden. Ein andere Möglichkeit, Brennnesseltinktur herzustellen, ist das übergießen der Blätter mit hochprozentigem Alkohol. Die Mischung lässt man einige Wochen an einem hellen Platz stehen, rührt hin und wieder um und gießt den Auszug durch ein Sieb. Pur oder auf Wunsch mit Wasser verdünnt, erhält man ein Haarwasser, das gegen Schuppen und juckende Kopfhaut wirkt und sogar das Haarwachstum anregen soll.

Haare Haarwasser Schuppen 

MEHR ÜBER KOPFHAUT

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG