ZURÜCK
Couperose

Erweiterte Äderchen - nicht Rotwerden

Sie kommen ganz schleichend und wer sie zum ersten Mal bemerkt, möchte sie am liebsten einfach ganz sanft aus dem Gesicht wischen. Doch das ist leider nicht möglich, wenn die ersten Anzeichen einer Couperose schon unter der Haut durchscheinen. "Erweiterte Äderchen" nennt der Volksmund jene bläulich roten Linien, die sich fast immer zunächst auf den Wangen und an der Nase offenbaren. Die schlechte Nachricht gleich zuerst: Der Prozess, der zu den "geplatzten" Äderchen, wie sie auch genannt werden, führt, lässt sich nicht zurückdrehen. Sind sie erst einmal da, muss man sich mit ihnen abfinden und sie am besten mit ein paar kosmetischen Tricks einfach überdecken. Die gute Nachricht ist, dass Betroffene eine Menge dafür tun können, damit sich die Couperose nicht weiter über das Gesicht ausweitet. Um freilich die Notbremse wirkungsvoll ziehen zu können, muss zunächst die Ursache für die Couperose herausgefunden werden.

Tatsächlich sind die Äderchen der Couperose weder geplatzt noch erweitert. Sie sind aber bis zum Anschlag gedehnt und mit Blut gefüllt, deshalb scheinen sie irgendwann unter der zarten Gesichtshaut durch - übrigens sehr wohl auch bei Männern. Ist eine genetische Veranlagung schuld, dann lässt sich leider wenig dagegen unternehmen. Im Grunde sollte das kein Problem sein. Die Couperose birgt weder ein Gesundheitsrisiko in sich, noch verursacht sie Schmerzen. Dennoch, das feine rote Adernnetz, das sich nach und nach über das Gesicht verbreiten kann, ist gefürchtet, weil es die Attraktivität beeinträchtigt. Gut zu wissen deshalb, dass es spezielle Abdeckpuder und -cremes dafür gibt. Wer den Gang in die Apotheke scheut, der lasse sich bitte in einer Parfümerie beraten. Dort gibt es Make-up-Produkte, die einen Grünanteil in sich bergen. Als Komplementärfarbe von Rot ist Grün gut in der Lage, den Hautton zu neutralisieren.

Wenn der Arzt feststellt, dass der Blutdruck zu hoch ist oder dass eine Entzündung im Körper ist, kann auch das der Auslöser einer Couperose sein. Entsprechende Medikamente werden dann das Fortschreiten des Adernnetzes unterbinden.

Die häufigste Ursache ist jedoch die eigene Lebensführung. Sonne satt, Alkohol im Übermaß und Rauchen - damit sind die drei schlimmsten Übeltäter in Sachen Couperose genannt. Eine Veränderung des Lebensstils ist dann dringend geraten; und das nicht nur wegen der roten Äderchen.

Couperose-Haut muss regelmäßig, aber sanft gepflegt werden. Aggressive Inhaltsstoffe sind tabu; auch Alkohol und ätherische Öle sollten sich nicht in den Pflegeprodukten befinden. Fett mag diese problematische Haut nicht. Gut ist dagegen alles, was Feuchtigkeit spendet und was kühlt. Das erlaubt es den Äderchen, sich wieder etwas zusammenzuziehen.

Nicht nur die Wirkstoffe, auch die Behandlung der Haut sollte möglichst sanft sein. Abrubbeln mit einem harten Handtuch? Lieber nicht! Stattdessen wird die Haut ganz liebevoll trocken getupft. Entweder mit weichem Frottee, gern aber auch mit einem Kosmetiktuch.

SUCHE NACH: Couperose Äderchen Haut 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG