ZURÜCK
LANGE HAARE

LANGE HAARE

Dreadlocks - Filzhaare als Modefrisur

Als Dreadlocks oder Dreads werden Strähnen verfilzter Kopfhaare bezeichnet, die sich entweder selbst entwickelt haben, weil das Haar über einen längeren Zeitraum nicht gekämmt und geschnitten wurde, oder die künstlich angelegt wurden. Bei den Rastafari, den Anhängern einer aus Jamaika entstammenden Glaubensrichtung, haben Dreadlocks ursprünglich einen religiösen Hintergrund. In Europa und den USA sind Dreadlocks dagegen als eine neuzeitliche Haarmode anzusehen.

Zur Vorbehandlung auf das Anlegen von Draedlocks wird über einen gewissen Zeitraum auf Shampoos mit pflegender Wirkung und Pflegespülungen verzichtet. Eine zu glatte Haaroberfläche führt dazu, dass Haare sich leicht wieder aus den verfilzten Strähnen lösen können, was ja vermieden werden soll. Ebenso wird der Rhythmus der Haarwäschen schon einige Zeit vor dem "Dreaden" an die spätere Frisur angepasst, denn Dreadlocks werden aufgrund des hohen Aufwandes seltener gewaschen als unverfilzte Haare.

Für den Vorgang des Verfilzens stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. In jedem Fall müssen die Haare zunächst in Strähnen abgeteilt und mit Gummis fixiert werden. Die Abteilung entscheidet über die Anzahl und Dicke der späteren Dreadlocks und muss mit Sorgfalt vorgenommen werden. Dabei liegt die Anzahl der Strähnen zwischen etwa 35 (für sehr dicke Dreads) und 75 (für feine Dreads). Dünnere Dreadlocks bedeuten einen höheren Pflegeaufwand aufgrund ihrer hohen Anzahl, während dicke Dreads schwieriger zu waschen und zu trocknen sind.

Die Backcombing-Methode ist im Grunde ein intensives Toupieren, das mit einem feinzinkigen Kamm erfolgt. Dabei werden die Haare Strähne für Strähne bis zum Ansatz sehr fest zusammen geschoben.

Bei der Strähnchen-Methode dreht der Frisierende die Haarspitzen einer Strähne gegeneinander, um die Strähne anschließend auseinander zu ziehen, woraufhin sich die Haare zur Kopfhaut hin verknoten. Danach wird der Knoten massiert und in Form gebracht, um ihn noch fester werden zu lassen.

Die Rubbel-Methode besteht darin, sich jeden Tag mit einem Tuch oder Lappen in kreisenden Bewegungen über das Haar zu rubbeln. Dabei entsteht zunächst ein Afro-Look-Kopf, der sich mit der Zeit verfilzt. Dies geschieht von alleine, kann jedoch bis zu einem halben Jahr dauern. Das Kreisen sollte immer in die gleiche Richtung erfolgen und man sollte unter großem Druck mit kleinen Kreisen beginnen, die man in der Folgezeit immer weiter ausdehnt.

Frische Dreadlocks können in den ersten drei Monaten noch relativ leicht wieder gelöst werden. Bei vollständig verfilzten Haaren ist dies ein schwieriger und teilweise schmerzhafter Prozess.





Haare Strähnchen Dreadlocks 

MEHR ÜBER LANGE HAARE

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG