ZURÜCK
HAARE FöHNENHAARE FöHNEN

Der Haar-Frostschutz und heiße Föhnluft


Zu Hause ist es heimelig warm, draußen herrschen Minus-Temperaturen. Diese Temperaturschwankungen sind es, die die Haare fliegen lassen und austrocknen. Brüchige Spitzen und stumpfe Haare sind dann die Folge. Wollmützen und heiße Föhnluft belasten zusätzlich die Haare und bedeuten Stress pur für Kopfhaut und Haare. Um jedoch das Haar vor Schäden zu bewahren und bereits geschädigtes Haar wieder aufzupäppeln, sollte man sein tägliches persönliches Styling auf die kalte Jahreszeit abstimmen. Denn gerade jetzt brauchen die Haare viel Aufmerksamkeit. Spliss kann beispielsweise durch regelmäßige Repair-Haarkuren vermieden werden. Auch Feuchtigkeitsmasken für die Haare versorgen Kopfhaut und Haare mit viel Feuchtigkeit. Denn gerade die trockene Raumluft lässt die Haare und die Kopfhaut schnell austrocknen. Die Haare sehen dann schnell stumpf aus. Wer also den natürlichen Glanz der Haare erhalten möchte, sollte einmal pro Woche eine Haarkur auftragen, es lohnt sich.
In den kalten Wintermonaten möchte natürlich niemand mit nassen oder feuchten Haaren das Haus verlassen. Verständlich, Erkältungsgefahr droht.
Doch belastet das ständige Föhnen mit heißer Föhnluft die Haare und die Kopfhaut zusätzlich.
Wer also seine Haare besonders schonend und sanft trocknen möchte, der sollte den Föhn auf eine kühlere Stufe einstellen. Das föhnen an sich dauert hierdurch zwar länger, es ist aber schonender und strapaziert die Haare nicht so sehr.
Wer nicht auf heiße Föhnluft verzichten möchte, für den gibt es im Handel die sogenannten Hitzeschutz-Sprays. Diese werden auf das gewaschene Haar gesprüht, kurz einmassiert und los geht?s mit dem föhnen. So geschützt kann die Föhnluft dem Haar nichts mehr anhaben. Ein praktischer Tipp in Sachen fliegende Haare. Hier helfen Stylingbürsten, die per Knopfdruck Ionen an das Haar abgeben. Diese geben zusätzlich Glanz und können widerspenstige Haare bändigen. Eine statische Aufladung der Haare wird so bereits während des Föhnens vermieden.
Leider kann man gerade während der Winterzeit auf Mützen, Schals und Co. nicht verzichten. Setzt man jedoch eine Mütze auf, zerstört diese unwiderruflich jede Frisur. Doch ohne Mütze geht es nicht. Was also tun?
Wer seine gestylte Mähne nicht zerstören möchte, sollte keine Mütze aufsetzen. Hier eignen sich lockere Loops, sogenannte Rundschals, besser. Sie liegen locker auf der Frisur auf und schützen Kopf und Ohren vor eisigem Wind.

Haare Föhn Winter 

MEHR ÜBER HAARE FÖHNEN
Partner von fitgesundschoen.de Schönheit ist individuell. Das Portal der Schönheit informiert über die Möglichkeiten der modernen Chirurgie und über alternative schonende Behandlungsmethoden. Finden Sie einen geeigneten Facharzt und nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen.

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG