ZURÜCK
BLONDINNEN

BLONDINNEN

Blondieren - so gelingt der Blondschopf

Blondes Haar gilt nach wie vor als Garant für Attraktivität, darum helfen viele Frauen der Natur mit allerlei Hilfsmitteln nach, um ihren Traum von einer blonden Mähne zu verwirklichen. Moderne Produkte sind deutlich schonender als früher und ermöglichen es sogar, sehr dunkles Haar aufzuhellen. Damit der Griff zum Farbtopf nicht bereut werden muss, gilt es einige Dinge zu beachten.

Wenn man sich zu einem Farbwechsel entschieden hat, sollte man die Veränderung nicht allzu drastisch ausfallen lassen. Zwar können Blondierungen das Haar um bis zu acht Nuancen aufhellen, doch ist ein sichtbarer Effekt schon mit zwei Nuancen heller zu erreichen. Führt man die Haaraufhellung schrittweise durch, ist das eine gute Möglichkeit um festzustellen, ob die hellere Haarfarbe überhaupt zum eigenen Typ passt. Mehr als vier Nuancen sollte die Aufhellung nicht betragen, um das Haar nicht übermäßig zu belasten. Bei der Behandlung spielt auch der Zustand der Haare eine Rolle. So hängt das Ergebnis entscheidend davon ab, ob das Haar schon coloriert ist oder nicht.

Beim Blondieren dringt Wasserstoffperoxyd ins Haar ein und baut die natürlichen Pigmente ab. Dabei können schwarze Pigmente am leichtesten abgebaut werden, rötliche und gelbe dagegen sind hartnäckiger. Die im Haar verbleibenden Pigmente sind für das Ergebnis verantwortlich, daher besteht für Dunkelhaarige, die hell färben, das Risiko eines Rot- oder Gelbstichs. Es ist also wichtig, eine Blondierung auszuwählen, die auf die eigene Haarfarbe abgestimmt ist und die in der Beschreibung angegebene Einwirkzeit genau zu befolgen. Bei einem zu frühen Ausspülen sind die Pigmente noch nicht vollkommen abgebaut, bei zu langer Einwirkzeit wird das Haar ausgelaugt und porös.

Für ein bleibendes Blond reicht eine Tönung nicht aus, also ist das Färben der Haare mit einer dauerhaften Blondierung ein Muss. Alle vier bis acht Wochen ist der nachwachsende Haaransatz nachzubehandeln. Mit dem in der Packung enthaltenen Pflege-Conditioner wird das Haar gekräftigt und erhält einen seidigen Schimmer. Nach einer Dauerwelle sollte man mindestens zwei Wochen warten, bis man das Haar blondiert, weil es sonst zu sehr beansprucht wird.

Haare Färben Blondieren 

MEHR ÜBER BLONDINNEN

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG