ZURÜCK
Haare

Bartfrisuren für Hipster

Mag sein, dass der Bart früher mal für alles Alte und Weise stand. Der Bart des Methusalems wäre etwa eine entsprechende Metapher. Wenn etwas -sprachlich - einen Bart hat, dann dürfte es sich um etwas Langweiliges, Altbekanntes handeln. Wenn allerdings ein Mann einen Bart hat, dann liegt er gegenwärtig voll im Trend. Was sich im letzten Jahr schon anbahnte, kommt dieses Jahr voll zur Entfaltung. Der Mann von Welt trägt Bart; und das in jedem Alter. Von den coolen Hipstern im angesagten Londoner Stadtteil Shoreditch bis hin zu den Herren in den Vorstandsetagen - Bart darf, Bart soll, manchmal muss Bart sogar sein. Allerdings, in Sachen Länge und Form gibt es bei den Bartträgern große Unterschiede. Einig sind sich alle lediglich darin, dass der Bart tiptop gepflegt sein muss. Das gilt sogar für den lässigen Dreitagebart!

Entscheidet der Mann sich für einen Bart, dann stehen ihm vielfältige Formen zur Verfügung. Mit Ausnahme der so genannten Schifferkrause, bei der es sich um einen Vollbart von Ohr zu Ohr rund um den Unterkiefer handelt, weisen die aktuellen Formen allesamt einen Oberlippenbart auf, der mit einer jeweils unterschiedlich gestutzten unteren Partie kombiniert werden kann. Bei distinguierten Herren besonders beliebt ist der Dandy-Stil, wie ihn einst Clark Gable in Vom Winde verweht getragen hat. Junge Männer lieben den Hipster, bei dem der Oberlippenbart nach unten zeigt, und ein schmaler Steg unter der Unterlippenlippe in einen Kinnbackenbart übergeht.

Wer im Berufsalltag top gepflegt aussehen muss, der lässt sich den Bart am besten im Urlaub stehen und stutzt ihn dann rechtzeitig vor der Rückkehr in die Firma in Form. In größeren Städten gibt es inzwischen viele Barber-Shops, in denen die Trendmodelle professionell geformt werden. Männer, die lieber selbst Hand anlegen, finden im Internet jede Menge Schnittanleitungen.

Ist der Bart einmal da, dann will er gepflegt werden. Ohne Pflege gerät ein Bart nicht nur zum optischen Ärgernis, sondern er wird sich auch einfach nicht gut anfühlen. Es müssen also ein paar Produkte angeschafft werden, die Männer ohne Bart nicht brauchen. Dazu gehören zum Beispiel eine Bartschere, ein Bartkamm und bei längeren Varianten auch eine Bartbürste. Damit ist das Handwerkszeug komplett, aber der Einkauf ist noch nicht beendet. Für die optimale Pflege brauchen Barthaare ihr eigenes Shampoo. Ein spezielles Bartöl sorgt dafür, dass die Haare genug Feuchtigkeit und Glanz haben, um ihrem Träger Ehre zu machen und gut zu Gesicht zu stehen. Männer, die die Enden ihres Oberlippenbartes aufrollen möchten, sollten beim Einkauf übrigens auch an die gute alte Pomade denken.
Übrigens, Männer, die sich hundertprozentig sicher sind, dass sie ihren persönlichen Bartstil gefunden haben, können sich überschüssiges Haar auch per Laser permanent entfernen lassen. Das ist zwar nicht ganz billig, erspart aber viel Arbeit.

SUCHE NACH: Haare Männer Körperpflege 

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG